Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Verkehr  >  Luftverkehr  >  Aktuelle Artikel

Wizz Air fliegt St. Petersburg an

Von   /  23. Oktober 2019  /  1 Kommentar

    Drucken       Email

Am 26. September gab die Britische Tochtergesellschaft, der ungarischen Flugline WIZZ Air bekannt, daß der Flugbetrieb nach St. Petersburg aufgenommen wird.  Heute wurden bekannt, das schon morgen ab dem 24.  Oktober 2019, die ersten Flüge nach London Luton und Budapest abheben.

Wizz Air ist in Mittel- und Osteuropa einer der wichtigsten Carrier im Billigflugsegment.

Das Unternehmen der Wizz Air Holding betreibt z.Zt. 119 Flugzeuge und wächst rapide. Die Fluggesellschaft hat weitere 274 Flugzeuge bei Airbus bestellt, darunter die A320, A321neo und A321XLR. Das Passagieraufkommen der Fluggesellschaft stieg im vergangenen Jahr um 16,7% auf 34,6 Millionen Menschen. Die Wachstumsrate für für das Kommende Jahr liegt bei  17% bzw. bis zu 40 Millionen Passagieren und der Gewinn fuer das vorige Geschäftsjahr betrug 291,6 Millionen Euro bei einem Umsatz von 2,3 Milliarden Euro. Ausschlaggebend war auch die Einführung der Elektronischen Visa für EU Bürger. Da sehen auch die Wettbewerber so. Neben Wizz Air haben auch die irische Ryanair und der britische EasyJet Fluglizenen und Lande-Slots beantragt.

Wizz Air könnte gemäs der Lizenz das Streckennetz von Pulkovo noch von zwei auf bis zu 15 Ziele erweitern und damit den Passagierstrom vom Flughafen um 5 Millionen Passagiere bis 2025 erhöhen.

Statt billig aus Finnland günstig ab St. Petersburg 

Der Zeitung Kommersant sagte, Oleg Panteleev, der Exekutivdirektor der Agentur Aviaport, dass Flüge von St. Petersburg nicht nur für Wizz Air von Interesse sein werden. Theoretisch, so der Experte, könnte Sankt-Petersburg in viele Richtungen Passagieraufkommen bieten: Es ist kein Geheimnis, dass die Bürger von St. Petersburg bei der Suche nach günstigen Tickets bereit sind, bis ins benachbarte Finnland zu fahren. Gegen einen kleinen Aufpreis können Sie direkt von St. Petersburg aus fliegen. Andererseits ist St. Petersburg ein Ziel für ausländische Touristen. Mit den schnellen elektronischen Visa eben auch  kurzfristig erreichbar, um ein großartiges Wochenende, zu einem,  für europäische Verhältnisse moderaten, Preis  zu verbringen.

Die russischen Fluggesellschaften, wie sie sich aus der Position des Verbandes der Luftverkehrsunternehmen ergibt, sehen das Hauptproblem nicht darin, dass die Fluggesellschaften nach Pulkovo kommen, was neue Märkte erschließt, d.h. diejenigen Passagiere in die Stadt bringt, die vorher nicht da waren, sondern dass die Low-Coster einen Teil ihres Passagieraufkommen wegnehmen. Herr Panteleev stellt fest, dass russische Fluggesellschaften höchstwahrscheinlich das System der elektronischen Visa nicht als Chance für die Entwicklung des Transports nach Pulkovo betrachten, während die Ausländischen die Chance nutzen.

Photo: wizzair Pressestelle

    Drucken       Email

1 Kommentar

  1. realsatire sagt:

    Ich bin letzten Monat mit WizzAir fuer 37 EUR von Basel nach Sofia geflogen und positiv Überrascht.
    Neue Flugzeuge, strenge aber durchdachte Organisation beim Einsteigen, nettes Personal das einem nicht staendig das Gefühl gibt das man zu wenig für seinen Platz gezahlt hat.
    Kurzum dafür das ich die Firma vor nicht kannte war ich positiv Überrascht. Schön das jetzt noch Fluege nach St. Petersburg im Programm sind, via Budapest kommt mann dann ja fast ueberall hin, auch in meine Heimat.
    Einstweilen und aufgrund eines einzigen Flugs kann ich Die Firma empfehlen. Waere interssant zu wissen was andere Passagiere zu der Firma sagen koennten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Online Formular für das kostenlose elektronische Visum nach St. Petersburg

mehr…