Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Vier alte Kanonen aus Kronstädter Fort gehoben

Von   /  25. März 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- In der Finnischen Bucht, unweit des Kronstädter Forts Nr. 6 wurden vier gusseiserne Kanonenrohre aus dem Wasser geborgen, schreibt Fontanka.ru Insgesamt acht Kanonen der historischen Festung, die zum Unesco Welterbe gehört, verschwanden 2018 vom Gelände.

Während man einen Teil davon wenige Wochen später auf einem Industriegebiet der Insel Kronstadt fand, brauchte man ein weiteres Jahr, um die übrigen vier zu finden, die auf dem Meeresgrund lagen. Die Bergung wurde mit einem Spezialkran der russischen Kriegsflotte durchgeführt.

Jedes der Rohre wiegt rund vier Tonnen, daher ist es nach wie vor ein Rätsel, wie es den Dieben gelang, die Kanonen abzutransportieren. Die Ermittlungen sind noch im Gang. Das Fort wurde mittlerweile unter Bewachung gestellt.

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

U-Boot-Fund vor Schweden: Besatzung nie geborgen

Weltkriegsmine bei Petersburger Ringautobahn angeschwemmt

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Sohn von Ermitage-Direktor Piotrowski wird stellvertretender Petersburger Kulturminister

mehr…