Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Region  >  Aktuelle Artikel

Verwaltungsleiter der Stadt Vyborg und des Vyborger Gebiets unter Hausarrest gestellt

Von   /  19. Oktober 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email
Genadi Orlov

Wie die Zeitung Kommersant berichtet, hat gestern das Primorski-Bezirksgericht von St. Petersburg einen Hausarrest als Präventivmaßnahme gegen den Leiter der städtischen Entität „Stadt Wyborg“ Gennadij Orlow verhängt. Er wurde am 17. Oktober vom Ermittlungskomitee Russlands verhaftet.
Zuvor hatte er versucht, zurückzutreten. Er wollte nach einem Skandal mit dem Leiter des städtischen Finanzausschusses, Alexander Bolutschewski, der des Betrugs in Höhe von mehr als 700 Millionen Rubel verdächtigt wird, zurücktreten. Die Abgeordneten drückten jedoch ihr Vertrauen in den Beamten aus und akzeptierten seinen Rücktritt nicht.

Gennady Orlow wurde nach Angaben der Leningrader Regionalabteilung des Ermitllungskomitees Russland, wegen des Verdachts der Begehung von Betrug in großem Maßstab durch eine Gruppe von Personen unter Ausnutzung seiner offiziellen Position inhaftiert (Teil 4 von Artikel 159 des Strafgesetzbuches). Die Untersuchung geht davon aus, dass Herr Orlov mit dem ehemaligen Leiter des Finanzausschusses von Wyborg Konspiriert hat. Dieser steht ebenfalls unter Arrest (bis 13. November) und ist einer der Hauptverdächtigen in einem Betrugsfall ist, der den Haushalt von Wyborg um mehr als 700 Millionen Rubel geschädigt hat.
Am 18. Oktober wurde Herr Orlov dann vom Gericht entschieden das er bis zum zum 12. November in präventivem Hausarrest verbringen muss.
Den Ermittlungsmaterialien zufolge trug Gennadi Orlow zusammen mit Alexander Bolutschewski absichtlich falsche Informationen in die Dokumente über die Kapitalreparatur von Gebäuden ein, die nicht tatsächlich durchgeführt wurde, während die zu diesem Zweck abgeschriebenen Gelder auf die Konten von juristischen Personen überwiesen wurden, die von den Angeklagten kontrolliert wurden, und dann unter den Mitgliedern einer kriminellen Gruppe verteilt wurden, zu der laut den Ermittlungen führende Wyborg-Beamte gehörten.

Es sei darauf hingewiesen, dass der gestohlene Betrag laut der Untersuchung ungefähr dem Jahresbudget von Wyborg entspricht, das 712 Millionen Rubel beträgt.
Gesetzeshüter berichteten auch, dass sie eine Reihe von Durchsuchungen im Haus von Gennady Orlow und an seinem Arbeitsplatz in der Stadtverwaltung durchgeführt haben. Es wird nicht angegeben, welche genauen Beweise sie für die Beteiligung des Beamten an der kriminellen Gruppe gefunden haben.
Ein paar Tage vor der Verhaftung von Gennadi Orlow lehnten die Abgeordneten des Gemeinderats von Wyborg seinen Rücktritt mit der Begründung ab, dass er zu dem Zeitpunk als nicht Beteiligter betrachtet werde, und seine Arbeit für die Verabschiedung des Haushalts der Stadt und des Bezirks weitermachen soll.

 

Foto: offizielle Webseite des Vyborger Gebiets http://www.vbglenobl.ru/

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 1 Monat vor auf 19. Oktober 2020
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Oktober 19, 2020 @ 11:04 am
  • Rubrik: Region, Ticker

Über den Autor

Herausgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Kulturforum 2020 abgesagt

mehr…