Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Covid-19 Inzidenz steigt – in St. Petersburg werden Patienten wieder auf die LenExpo verlegt.

Von   /  17. Mai 2021  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Ab dem 18. Mai wird ein zusätzliches Infektionskrankenhaus in St. Petersburg reaktiviert. Da die tägliche Krankheitsrate von COVID-19 gestiegen ist, soll auch die Wiederaufnahme des Betriebs als Krankenhaus für Infektionskrankheiten im Pavillon 5 der „Lenexpo“ ab Morgen beginnen. Der Pavillon wurde erstmals während der ersten Welle 2020 als Krankenhaus eingerichtet.

Insgesamt sollen 459 Betten für Patienten mit COVID-19 und Lungenentzündung in den St. Petersburger Krankenhäusern hinzukommen. Aufgrund eines Anstiegs der Fallzahlen werden diese dringend benötigt. So sollen ab dem 18. Mai im Übergangspavillon des Krankenhauses für Kriegsveteranen 102 neue Betten aufgestellt werden. Am 20. Mai nimmt das Krankenhaus auf der „Lenexpo“ seine Arbeit mit 97 neuen Betten, darunter 7 Intensivbetten, wieder auf. Ab dem 21. Mai beginnt die Aufnahme von „Covid“-Patienten im Semashko Krankenhaus, in dem weitere 260 zusätzliche Betten bereitstehen.

Nach Angaben des Koordinationsrates zur Bekämpfung der Verbreitung von Coronavirus-Infektionen nimmt die Inzidenz von COVID-19 in St. Petersburg deutlich zu. Der Anteil der leerstehenden „Covid“-Betten ist auf 13,9 % gesunken.

Die LENEXPO Pavillions 5 und 8 hatten einen schlechten Ruf.

Das Pavillionkrankenhaus auf der Lenexpo hatte während der ersten Welle 2020 unter den Bürgern einen schlechten Ruf.  Aus dem schnell errichteten Krankenhaus kamen keine guten Nachrichten. Es liegt in einer Messehalle, oben offene Zimmer, es hat weite Wege zu den Toiletten, nicht eingespielte Verwaltung und fehlendes bzw. überfordertes medizinisches Personal war abgestellt. Die Patienten welche dorthin, oft gegen Ihren Willen, verlegt wurden und fühlten sich dort wie gefangen gehalten.

Das jetzt diese Notlösung wieder aktiviert wird bedeutet das die 3 Welle in Sankt Petersburg immer noch nicht gebrochen ist.

Quelle: Interfax und Kommersant

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 1 Monat vor auf 17. Mai 2021
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Mai 18, 2021 @ 7:39 pm
  • Rubrik: Stadtnachrichten, Ticker

Über den Autor

Herausgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Drei russische NGO zu «unerwünschten Organisationen» erklärt

mehr…