Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Pope wegen brutaler Taufe bestraft (Video)

Von   /  15. August 2019  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Der russisch-orthodoxe Priester einer Kirche in Gatschina bei St. Petersburg wurde für ein Jahr vom Kirchendienst gesperrt, nachdem er bei einer Taufe Gewalt angewendet hatte. In einem Video ist deutlich zu sehen, wie der Priester den Säugling mehrmals gewaltsam im Taufbecken unterzutauchen versucht. Obwohl sich das Kind sträubte und weinte und die Mutter eingriff, liess der Priester nicht davon ab.

Das Video erregte internationales Aufsehen, und der zuständige Bischof sperrte den brutalen Geistlichen für ein Jahr vom Kirchendienst und entschuldigte sich bei den Eltern. Neben einem psychischen Schock wurden bei dem betroffenen Kind Schürfungen festgestellt. Seine Mutter hat den Priester bei der Polizei angezeigt.

Der Täter hingegen hat jede Schuld für den Zwischenfall auf die Mutter abgewälzt. Hätte sich diese nicht so „hysterisch“ benommen, so wäre alles viel ruhiger verlaufen. Der Frau sei es offenbar langweilig gewesen, deshalb habe sie diesen Auftritt veranstaltet. Eine Taufe in diesem Stil sei im übrigen gängige Praxis in vielen Kirchgemeinden.

www.newsru.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Russisch-orthodoxe Priester geraten ins Visier von Kirche, Gesellschaft und Justiz

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Zukunft des alten Petersburger Passagierhafens ungewiss

mehr…