Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Protestaktionen für faire Wahlen auf dem Leninplatz

Von   /  5. August 2019  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am 3. August kam es auf dem Petersburger Leninplatz zu einer Demonstration für faire Wahlen unter dem Motto „Wir holen uns das Wahlrecht zurück“. Laut Polizei versammelten sich rund 1000 Personen, nach Angaben der Organisatoren waren es etwa 2000. Das Territorium um die Fontäne bei der Lenin-Statue war eingezäunt und mit Metalldetektoren versehen.

Im Gegensatz zu Moskau war diese Kundgebung genehmigt, und es kam nicht zu Massenverhaftungen wie in der Hauptstadt. Dennoch wurden einzelne Personen festgenommen. Unter ihnen waren die Oppositionellen Dmitri Gusew und Dmitri Skurichin, die auf der Tribühne lautstark Putin kritisiert hatten.

Die Auftritte anderer RednerInnen, wie Maxim Reznik, Nadeschda Tichonowa oder Boris Wischnewski, wurden zeitweise durch Zwischenrufe von Mitgliedern der Partei „Grosses Vaterland“ unter ihrem Anführer Nikolai Starikow unterbrochen. Sie skandierten unter anderem „Die Liberalen sind die Schande Russlands!“ Die Polizei drängte die Provokateure von der Bühne weg, einige von ihnen wurden hinter die Absperrungen verbracht.

Am selben Tag versuchten „Rosgvardia“ und „Omon“-Sonderpolizei  in Moskau eine ungenehmigte Kundgebung auf dem Boulvardring von Anfang an im Keim zu ersticken. Das Stadtzentrum war gespickt mit Polizeiposten und Polizeibussen, in die Verdächtige umgehend abgeführt wurden. Die Stadtregierung hatte vor der Teilnahme vorgewarnt, zahlreiche Restaurants und Geschäfte waren geschlossen.

Der Rektor der MGU-Universität Alexei Lubkow hatte den Studenten der Hochschule bei einer Teilnahme mit Konsequenzen gedroht. Regierungskritische Medien, wie der Fernsehkanal „Doschd“ meldeten Behinderungen durch DDoS-Attacken.

Gemäss Polizei nahmen rund 1500 Personen an der Aktion teil, laut Organisatoren waren es 5000. Die Stadtregierung hatte als „Ablenkungsmanöver“ das Festival „Schaschlik Live“ im Gorki-Park organisiert, das nach offiziellen Angaben von 90.000 Personen besucht wurde. Insgesamt wurden 600 Personen festgenommen.

Schon am 27. Juli waren rund 1500 Teilnehmer einer Demo und im Anschluss daran mehrere unabhängige Kandidaten der Moskauer Duma-Wahlen festgenommen worden. Das brutale Vorgehen der Polizei schockierte die Öffentlichkeit. Den Protestaktionen war der Ausschluss praktisch sämtlicher unabhängiger Kandidaten für die Wahlen vom 8. September vorausgegangen.

www.newsru.com

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger Wahlen 2019: Katz- und Maus-Spiel der Kandidaten und Wahlbüros

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Drei neue „violette Stationen“ der Petersburger Metro eröffnet

mehr…