Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Blogsphäre  >  Aktuelle Artikel

Petersburger Blogger der Spionage bezichtigt

Von   /  12. August 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Der Petersburger Blogger Andrei Pysch, der mit seinen Video-Reportagen über aussergewöhnliche Bauten und Objekte bekannt geworden ist, wurde verhaftet und in das Moskauer Untersuchungsgefängnis Lefortowo eingeliefert. Pysch wird vom russischen Geheimdienst beschuldigt, Informationen über geheime Objekte verbreitet zu haben.

Pysch hatte auf seinem Youtube-Kanal «Urbanturizm» mit 780.000 Followern Filme über Tschernobyl und eine Funküberwachungsstation im Murmansker Gebiet gezeigt. Ausserdem hat er Weissrussland während der Präsidentenwahlen besucht und ein kritisches Video über seine Eindrücke veröffentlicht. Gegen Pysch war schon einmal ein Verfahren eingeleitet worden, das jedoch später fallen gelassen wurde.

Was dem Blogger konkret vorgeworfen wird, ist unbekannt, da das Verfahren geheim geführt wird. Laut Newsru.com hat sich  die Anzahl von Verfahren gegen vermeintliche „Spione“ in Russland während der vergangenen Jahre nach der Krimkrise von 2014 vervielfacht.

www.newsru.com

Russischer Spionage-Weisswal gefangen (Video)

Schweden schnorchelt nach russischem U-Boot – Spionage-Triller oder Zeitungsente?

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Neuholland: Weitere Gebäude und Brücke renoviert

mehr…