Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

«Liebe ist stärker als Angst» – Solidaritätsaktionen in zahlreichen russischen Städten

Von   /  16. Februar 2021  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Nach dem Aufruf des Fonds gegen Korruption von Alexei Nawalny gingen am 14. Februar in zahlreichen russischen Städten mehrere hundert Personen spontan mit Taschenlampen und eingeschalteten Handys ins Freie, um für die Freilassung der politischen Gefangenen zu demonstrieren.

Im Gegensatz zu den zwei vorhergehenden Protestaktion gegen die Repressionen des Kremls verlief diese Aktion weitgehend friedlich und fast ohne Festnahmen. Wie der Präsidentensprecher Dmitri Peskow meinte, seien die Lichtzeichen in erster Linie als Zeichen der Liebe am Valentinstag zu verstehen. Da niemand von ihnen gegen die Vorschriften verstossen habe, sei auch die Polizei nicht eingeschritten.

Besonders deutlich trat an diesem Tag laut Fontanka.ru die Frauenbewegung «Liebe ist stärker als Angst» in Erscheinung. In mehreren grossen Städten bildeten dutzende Frauen Menschenketten, um gegen Repression und Polizeigewalt zu demonstrieren.

Diese Bewegung hat ihren Ursprung in Weissrussland, wo es nach den manipulierten Präsidentschaftswahlen im August 2020 zu brutalen Polizeieinsätzen mit Folter und Todesopfern gekommen war. Als Antwort hatten Frauen in Minsk und anderen belarussischen Städten Menschenketten als Zeichen der Solidarität gebildet.

www.newsru.com

www.fontanka.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Alexei Nawalny in Strafkolonie überführt

mehr…