Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Der russische Staat will Tabaksteuern massiv erhöhen

Von   /  16. September 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Um das von der Coronavirus-Krise verursachte Finanzloch im Budget zu stopfen will der russische Staat die Tabaksteuer erhöhen, und zwar um satte 20 Prozent. Man erhofft sich dadurch Mehreinnahmen von 100 Milliarden Rubel, die von den rund 35 Millionen russischen RaucherInnen (24,2 Prozent der Bevölkerung) berappt werden sollen.

Doch wie Fontanka.ru schreibt, könnte der Schuss nach hinten losgehen. Wie die Experten meinen, könnte diese Preissteigerung sogar zu einem Absinken der Einnahmen führen, weil die RaucherInnen wegen der hohen Preise zunehmen auf den blühenden Schwarzmarkt zugreifen würden. Geschmuggelte Billigzigaretten aus Weissrussland und Zentralasien sind leicht erhältlich, ausserdem ist die Busse für den Verkauf von illegaler Tabakwaren mit 500 Rubel lächerlich niedrig.

Statt wie wild die Steuern zu erhöhen, sollte der Staat nach Ansicht der Fachleute dort suchen, wo es etwas zu holen gibt und Ordnung im bestehenden Markt schaffen. Damit meinen sie eine starke Erhöhung der Bussen für den illegalen Zigarettenverkauf und den Schmuggel und ein verschärftes Vorgehen gegen den florierenden Schwarzhandel.

www.fontanka.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Rauchen auf Balkonen wird in Russland verboten

Duma verbietet Rauchen in der Öffentlichkeit

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 2 Wochen vor auf 16. September 2020
  • Von:
  • Zuletzt geändert: September 16, 2020 @ 6:54 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Sohn von Ermitage-Direktor Piotrowski wird stellvertretender Petersburger Kulturminister

mehr…