Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Yandex Market erhöht seine Logistikkapazität in Sankt Petersburg

Von   /  25. Juli 2021  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email
yandex logistic Center

Die Dominanz von Yandex „Market“ als universeller Internetlieferant, ist für russisch Kunden  nur mit Amazon in den USA, Deutschland oder Alibaba in China zu vergleichen. Seit die Lebensmittel- Restaurant- Kurier- und Taxitransporte in der App Yandex GO optimiert verbunden wurden, kann  die Auslieferung sowohl vom Taxi oder Kurier oder per Abholstation ausgeführt werden, oder jeder Kunde kann auch seine Sendung durch die App versenden. Durch den allgemeinen Trend zum Onlinekauf, Corona- und die Synergie aus der APP getrieben wächst das Unternehmen und damit auch der Platzbedarf schnell.

Yandex.Market erhöht jetzt seine Logistikkapazität in St. Petersburg. Der Marketplace hat 15.000 qm Lagerhallen im Logopark „Osinovaya Roscha“ gemietet und sucht in der Region ein Grundstück für den Bau eines Distributionszentrums für 100.000 qm. Die Notwendigkeit, die Infrastruktur der E-Commerce-Betreiber zu erweitern, wird nicht nur durch die Notwendigkeit, die eigene Effizienz zu verbessern, sondern auch durch den zunehmenden Wettbewerb in diesem Segment erzwungen, sagen Experten.

Die Notwendigkeit, die logistische Infrastruktur zu entwickeln, hängt mit der gestiegenen Nachfrage und der wachsenden Anzahl von Verkäufern auf der Plattform zusammen, sagt Vitaly Likhachev, Direktor für regionale Geschäftsentwicklung bei Yandex.Market. Seit Anfang des Jahres habe sich ihre Zahl in St. Petersburg und dem Leningrader Gebiet mehr als verdoppelt, erklärte er. Die Eröffnung des Lagers wird die Lieferzeit für Kunden aus St. Petersburg und den umliegenden Regionen verkürzen und das Sortiment erweitern, so Yandex.Market. Jetzt verwaltet Yandex Marketplace 120.000 qm Lagerfläche in Russland und plant, diese bis zum Ende des Jahres auf 400-500.000 qm zu erhöhen.

Yandex.Market muss seine Lagerinfrastruktur in der Region ausbauen, nicht nur um effizient zu arbeiten, sondern auch um mit anderen E-Commerce-Playern zu konkurrieren, sagt Ivan Fedyakov, Generaldirektor der Infoline-Agentur. Außerdem sei es für die lokalen Lieferanten wichtig, Kapazitäten in der Region zu haben, da es für sie nicht immer bequem sei, Waren in andere Regionen zu transportieren.

Fachleute gehen davon aus, dass der E-Commerce-Segment in der ersten Jahreshälfte ca. 35 % des Marktes für Lager in St. Petersburg ausmachen.

Quelle: Kommersant.ru
Bild: blog.yandex.ru

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Picknick in Kolumna

Wie die Treffen von Kolomna-Bewohnern das Viertel zum Besseren verändern

mehr…