Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Russisches Theater Berlin mit zeitgenössischem „Boris Godunow“ in Petersburg

Von   /  17. März 2019  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd./wiki.- Das Berliner Theater Russische Bühne tritt am 19.3. in Sankt-Petersburg mit einer modernen Version von Alexander Pushkins „Boris Godunov“ auf. Fünf Berliner Schauspieler verkörpern in der  Vorstellung „Ich ging den Missetäter hinrichten“ (Я шёл казнить злодея) die Figuren des klassischen Historiendramas. Regie und Bühnenbild stammen von Inna Sokolova-Gordon, der künstlerischen Leiterin des Theaters.

Boris Godunow (russisch Бори́с Годуно́в) ist ein 1825 entstandenes Drama von Alexander Sergejewitsch Puschkin. Nachdem sich Friedrich Schiller schon mit der historischen Person des Boris Godunow in dem Fragment gebliebenen Trauerspiel Demetrius auseinanderzusetzen begonnen hatte, gelang Puschkin in seinem Drama Boris Godunow eine mitreißende Szenenfolge über die Verlockung der Macht, über Ohnmacht und Wankelmut des Volkes.

Das Stück ist im Geist und Stil der Historiendramen von William Shakespeare gehalten. Es wurde 1825 geschrieben und 1831 veröffentlicht, jedoch von der Zensurbehörde erst 1866 zur Aufführung freigegeben. Es besteht aus 25 Szenen und ist hauptsächlich in Blankversen geschrieben.

Modest Mussorgski benutzte Puschkins Drama als eine der Textvorlagen für seine Oper Boris Godunow, deren Urfassung in der Zeit von 1868 bis 1870 entstand. Bis 1872 überarbeitete er das Werk und fügte weitere Szenen hinzu. Sergei Bondartschuk verfilmte das Drama 1986. Seine Adaption lief im Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1986.

19. März um 18.00 Uhr, Wyborger Kulturpalast (Kammersaal), Komissara Smirnova Str. 15.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Prominenter sowjetischer Dissident Wladimir Bukowski gestorben

mehr…