Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Nawalny weiterhin im Koma, Zustand bessert sich langsam

Von   /  28. August 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Charité-Klinik in Berlin meldete am 28. August, dass der russische Oppositionär und Blogger Alexei Nawalny sich nach wie vor im Koma befinde und künstlich beatmet werde. Die Vergiftungssymptome verschwinden laut den Ärzten schrittweise, doch ist es noch zu früh, ob und welche Folgeschäden der Vergiftung zu erwarten sind. Klinik ist in engem Kontakt zu Nawalnys Frau Julia, schreibt der «Kommersant».

Nawalny brach am 20. August während eines Flugs von Tomsk nach Moskau zusammen, worauf er nach einer Zwischenlandung in eine Omsker Klinik gebracht wurden. Die dortigen Ärzte bestritten eine Vergiftung und diagnostizierten Stoffwechselprobleme und Diabetes. Trotz des Widerstands der russischen Ärzte wurde Nawalny am 22. August per Sondermaschine nach Berlin gebracht und in die Charité eingeliefert, wo eine Vergiftung festgestellt wurde.

Vorwürfe an russische Ärzte

Die politischen Anhänger Nawalnys kritisieren die Omsker Ärzte wegen ihres undurchsichtigen Verhaltens und ihrer Weigerung Nawalny freizugeben, weil er angeblich nicht transportfähig war. Zwar hatte man in Omsk eine Vergiftung bestritten, dem Patienten aber offenbar vom ersten Moment an mit Atropin behandelten, ein Mittel, dass in erster Linie gegen die Symptome von Nervengift eingesetzt wird.

Der Fonds gegen Korruption, dessen Gründer und Leiter Nawalny ist, wehrt sich auch gegen die Behauptungen in kremlnahen Medien, Nawalny könnte es nach der Einnahme von Medikamenten schlecht geworden sein. Man fordert die Einleitung eines Strafverfahrens und einer Untersuchung, doch wie Kremlsprecher Dmitri Peskow sagte, besteht dazu keine Veranlassung. Ausserderm wies er sämtliche Verdächtigungen, der russische Stadt sei an der Vergiftung aktiv beteiligt gewesen, scharf zurück.

Bild: „Lukaschenko sperrt ein, Putin vergiftet“ – ein Demonstrant am Newski Prospekt. (Eugen von Arb/ SPB-Herold)

www.kommersant.ru

www.meduza.io

www.newsru.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Ärzte der Berliner Charité bestätigen Vergiftung von Oppositionspolitiker Nawalny

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Open-Air-Fotoausstellung: Willkommen in Deutschland – Mecklenburg Vorpommern

mehr…