Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Grossbrand in Petersburger Businesszentrum per Helikopter gelöscht

Von   /  12. April 2021  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Am 12. April brach im Businesszentrum «Newskaja Manufaktura» ein Feuer aus, das sich schnell ausbreitete und schliesslich aus der Luft gelöscht werden musste. Dutzende Löschfahrzeuge und hunderte Feuerwehrleute und ein Hubschrauber waren im Einsatz.

Das Feuer im historischen Industriebau im Newski Bezirk am Newa-Ufer wurde um 13.00 gemeldet und breitete sich schnell in der vierten und fünften Etage aus, so dass rasch die höchste Alarmstufe 5 angesagt war. Schliesslich standen rund 4000 Quadratmeter Fläche in Brand, und die Flammen erreichten das Dach des Ziegelbaus, das bald einstürzte. Eine riesige Rauchwolke breitete sich über der Stadt aus, die selbst in den Vororten zu sehen war.

Schliesslich hatte der Katastrophenschutz MTschS 350 Leute und 70 Fahrzeuge vor Ort, die mit allen Kräften versuchten das Feuer unter Kontrolle zu bringen, das aber immer wieder durch den starken Wind angefacht wurde. Dann wurde beschlossen, das Feuer zusätzlich aus der Luft mit einem Helikopter KA-32 mit Löschtank zu bekämpfen.

Zwei verletzte Feuerwehrleute, ein Toter

Rund 40 Personen wurden rechtzeitig aus dem Gebäude an der Oktjabrskaja Nabereschnaja 50 evakuiert. Zwei Feuerwehrmänner wurden ins Spital eingeliefert, einer ist in den Flammen umgekommen. Die Behörden haben eine Untersuchung der Brandursache eingeleitet. Der Katastrophenschutz MTschS hatte bei seiner letzten Inspektion schwere Mängel festgestellt, unter anderem das Fehlen von Feuermeldern und einer Sprinkleranlage.

Wie die Nachrichtenseite „Meduza“ schreibt, halten Immobilienhändler Brandstiftung für möglich, weil das Gebäude auf einem attraktiven Grundstück an der Newa steht, das vor kurzem zur Überbauung mit Mehrfamilienhäusern freigegeben worden ist.

Das Gebäude der «Newskaja Manufaktura» war im 19. Jahrhundert von einem englischen Textilfabrikanten errichtet worden und wurde nach der Revolution verstaatlicht. In den Neunzigerjahren wurde der historische Industriebau renoviert und grösstenteils an Firmen unterschiedlicher Art und Grösse vermietet

www.fontanka.ru

www.meduza.io

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger „Lenta“-Supermarkt durch Grossbrand zerstört

Grossbrand in den Kirow-Werken

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Literarisches Treffen mit Eugen Ruge online

mehr…