Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

Fotoausstellung: Alexey Titarenko – Stadt der Schatten

Von   /  17. Mai 2021  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Das Staatliche Ausstellungszentrum ROSPHOTO zeigt das Projekt „Stadt der Schatten. Alexey Titarenko “. Es ist die erste retrospektive Präsentation der Werke des Autors in St. Petersburg und wird so zu einer symbolischen Rückkehr der Werke des Autors an das Publikum in St. Petersburg.

pd.- Alexey Titarenko ist einer der bedeutendsten Vertreter der russischen und St. Petersburger Kunstfotografie des späten 20. – frühen 21. Jahrhunderts. Er begann 1970 Fotografie zu studieren, absolvierte die Fakultät für Fotojournalismus, nahm von 1978 bis 1989 an Ausstellungen des Fotoklubs Zerkalo teil und schloss 1983 mit Auszeichnung die Abteilung für Kino und Fotografie des Leningrader Krupskaja-Kulturinstituts ab.

Ab Ende der 80er Jahre begann er an persönlichen Projekten zu arbeiten, in denen sich die schnell verändernden Momente des Lebens widerspiegeln. Die Serie “City of Shadows” ist das Ergebnis langer Spaziergänge durch die Stadt und der Leidenschaft für klassische Musik, die es dem Fotografen ermöglichte, die verstörende Atmosphäre der Zeit der sozialen Katastrophe während der Neunzigerjahre zu verarbeiten.

Eingetaucht in den schwarzweissen Fluss der Zeit

Alexey Titarenko tauchte mittels Langzeitbelichtungen in den Fluss dieser Zeit ein. In der Serie “Schwarz-Weiß-Magie von St. Petersburg” wendet sich Alexei Titarenko dem Thema von Dostojewskis Petersburg zu. Die raue Schwarz-Weiß-Färbung wird durch die Weichheit des Grautons ersetzt, der vom gespenstischen Licht von St. Petersburg durchdrungen ist. Die Zeitlosigkeit von Fotografien, die aus Licht und Langzeitbelichtung entstehen und die Grenzen der Realität aufheben, verursacht ein Gefühl von Melancholie und gespenstischer Instabilität des menschlichen Lebens.

Ab 2001 fotografierte Alexey Titarenko erstmals andere Städte der Welt, von denen die erste Venedig war. Dann, im Jahr 2003 machte er Aufnahmen in Havanna und im Jahr 2004 begann er in New York zu filmen. Seit 2008 lebt Alexey Titarenko in New York und arbeitet weiterhin mit verschiedenen Galerien und Museen in Russland, den USA und Frankreich zusammen.

Bis 13. Juni. Rosphoto, Bolschaja Morskaja 35. Innenhofgebäude, 2. Stock. www.rosphoto.org

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Empfang des Swiss Business Hub im Mobahaus

mehr…