Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

D-A-CH-Fest-Festival 2020 in Petersburg: „Lermontow im deutschsprachigen Raum“

Von   /  25. Februar 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

pd.- Vom 26. bis 29. Februar findet in der Zentralen Lermontov-Bibliothek das 2. Festival deutschsprachiger Länder im St. Petersburg mit einem Sonderprogramm „Lermontow im deutschsprachigen Raum“ statt.


Der russische Dichter Michail Jurjewitsch Lermontow schuf in seinem kurzen Leben acht Prosawerke, etwa 30 poetische Werke und mehr als vierhundert Gedichte. Ein wichtiger Teil seines kreativen Erbes ist die Übersetzung von Werken europäischer Dichter und Dramatiker, einschließlich deutscher, ins Russische: F. Schiller, I.V. Goethe, G.E. Lessing, F.M. Klinger, I.A. Leisewitz, G. Heine, E.T.A. Hoffmann.

Beim Dach Fest 2020 wird Lermontov im deutschsprachigen Raum vorgestellt. Während vier Tagen werden die Besucher der Zentralbibliothek. M. Yu. Lermontov wird in der Lage sein, die gegenseitige Beeinflussung der deutschsprachigen und russischen Literatur sowie die Übersetzungen der Werke des russischen Klassikers im deutschsprachigen Raum (Österreich, Deutschland und die Schweiz) kennenzulernen.

Lermontow-Übersetzerin Fega Frisch

Von besonderem Interesse ist der öffentliche Vortrag am 27. Februar, bei dem Philologen und Literaturwissenschaftler aus Moskau und St. Petersburg das Thema „Lermontows Erbe“ im deutschsprachigen Raum ansprechen und bisher wenig bekannte oder nicht aufgeworfene Fragen ansprechen.

Im Mittelpunkt steht unter anderem die Persönlichkeit der gebürtigen Russin Fega Frisch, die nach ihrem Umzug in die Schweiz ihr Leben der Übersetzung von Werken der russischen klassischen Literatur widmete, darunter M. Yu. Lermontows Roman „Ein Held unserer Zeit“ in den schweizerdeutschen Dialekt.

Programm:

26. Februar 18.00
Eröffnung des Festivals. Buchausstellung „Lermontow. Die Grenzen der Übersetzung. Die Wahl der Form. “

26. Februar 18.30
Eröffnungskonzert „Die Kunst der geistlichen Musik: von den deutschen zu den russischen Klassikern“.

27. Februar 18.00
Eröffnung der Ausstellung „Wo die Sonne aufgeht …“ der Illustratorin Yulia Kursheva.

27. Februar 18.30
Öffentlicher Vortrag zum Thema „Lermontow und der deutschsprachige Raum“.

28. Februar 18.30
Vorführung des Films „Heinrich Heine“ (Regie: Klaus Emmerich, Deutschland, 1977). Erster Teil.

29. Februar 16.00
Vorführung des Films „Heinrich Heine“ (Regie: Klaus Emmerich, Deutschland, 1977). Zweiter Teil.

Auf Russisch und Deutsch. Eintritt frei.

Zentrale Lermontov-Bibliothek, Liteiny Prospekt 17-19. Tel. 272-75-95. www.lermontovka-spb.ru

Bild: Petr Zabolotskiy/ Wikimedia Commons

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 5 Monaten vor auf 25. Februar 2020
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Februar 25, 2020 @ 5:19 pm
  • Rubrik: Aktuell, Kultur

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Kommentar: Die Russen verlassen die Küche

mehr…