Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Aktuell  >  Aktuelle Artikel

7. Schweizer Filmfestival St. Petersburg

Von   /  8. November 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Vom 9. bis 30. November finden in verschiedenen Petersburger Bibliotheken Vorlesungen und Filmvorführungen über schweizer Literatur und Film statt. Dieses Jahr werden die Schriftstellerinnen Annemarie Schwarzenbach und Ella Maillart, die Autoren Thomas Hürlimann, Konrad Ferdinand Meyer, Paul Haller und Jacob Christoph Heer, sowie der schweizerisch-österreichische Schauspieler und Regisseur Maximillian Schell vorgestellt.

9. bis 30. November

7. Schweizer Filmfestival.

Programm:

Annemarie Schwarzenbach: Die Geschichte einer Schweizer Rebellin.

9. November 18.00
Eröffnung der Fotoausstellung von Annemarie Schwarzenbach „Auf der Suche nach Freiheit“.

Vortrag: Annemarie Schwarzenbach – eine Rebellin aus der Schweiz oder Wo beginnt der Feminismus? Dozentin Olesya Bessmeltseva. Mitarbeiterin der Abteilung für Kulturprogramme des Goethe-Instituts in St. Petersburg, Kuratorin der russisch-deutschen Ausstellung „Leningradski Feminismus 1979“.

Filmvorführung: Ella Maillart. Double Journey. Dokumentarfilm / Schweiz, Italien / 2015.

30. November 19.00
Abschluss des Festivals.

Filmvorführung: Schweizer Rebellin. Annemarie Schwarzenbach. 1908-1942. Dokumentarfilm / Schweiz / 2000.

Timirzaew-Bibliothek – Uliza Shkapina, 6 (U-Bahnstation „Baltiyskaya“).

Klassische Literatur der Schweiz.

11. November 18.00 Uhr
Vortrag: Segeln mit Thomas Hürlimann. Über Archen und Bibliotheken. Dozentin Yuliana Vladimirovna Kaminskaya.

Filmvorführung: Der Berg. Retro-Drama / Schweiz, Deutschland, Österreich / 1990.

12. November 18.00 Uhr
Videovorlesung (in deutscher Sprache mit russischen Untertiteln). Jacob Christoph Heer ist der Autor des Romans „Der König von Bernina“. Dozent Charles Linsmayer.

Filmvorführung. „Der König von Bernina. Regie Alfred Lehner. Abenteuer / Schweiz, Österreich / 1957.

13. November 18.00 Uhr
Vortrag: Konrad Ferdinand Meyer – Schweizer Dichter und Schriftsteller. Dozentin Natalia Aleksandrovna Bakshi.

Filmvorführung: Jenatsch. Regie Daniel Schmid. Historisches Drama / Schweiz, Frankreich / 1987.

14. November 12.00 Uhr
Vortrag: Paul Haller ist ein Dichter aus der Schweiz. Dozentin Natalia Aleksandrovna Bakshi.

Filmvorführung: Diese schwarzen Augen. Dokumentarfilm / Schweiz / 2010.

Gribojedow-Bibliothek – Sadovaya Straße, 33 (U-Bahn-Stationen „Sennaya pl.“, „Sadovaya“, „Spasskaya“).

Maximilian Schell: Schweizer und Filmemacher.

18. November 19.00 Uhr
Filmvorführung: Die erste Liebe. Regie Maximilian Schell. Historisches Melodram. Schweiz, Deutschland, Ungarn / 1970.

19. November 19.00 Uhr
Filmvorführung: Der Fußgänger 19:00 Regisseur Maximilian Schell. Dokumentarfilm. Schweiz, Deutschland / 1973.

20. November 19.00 Uhr
Filmvorführung: Geschichten aus dem Wiener Wald. Regie Maximilian Schell. Historisches Drama. Österreich, Deutschland / 1979.

21. November 19.00 Uhr
Filmvorführung: Der Richter und sein Henker. Regie Maximilian Schell. Krimi Drama. Deutschland, Italien / 1975.

Freier Eintritt zu allen Vorträgen und Vorführungen. Alle Filme werden in ihrer Originalsprache mit russischen Untertiteln gezeigt.

Ekateringof-Bibliothek – Uliza Tsiolkovskogo, 7 (U-Bahnstation „Baltiyskaya“).

Bild: Annemarie Schwarzenbach: Russland, Nordossetien: Bäuerinnen 1933/34.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Ich glaube nicht, daß das ein Russe den Film so gemacht hätte wie wir

mehr…