Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

 Russisches Mathe-Genie Perelman weist Preis von einer Million Dollar zurück

Von   /  2. Juli 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Der russische Mathematiker Grigori Perelman, dem das Clay-Institute eine Million US-Dollar für seinen Beweis der Poincaré-Vermutung zuerkannt hat, weist den Preis zurück. „Perelman teilte mit, dass er den Preis von einer Million Dollar nicht annehmen wird. Im Herbst 2010 wird das Clay Mathematics Institute bekannt geben, wie der Preisfonds zugunsten der Mathematik verwendet wird“, hieß es in einer Pressemitteilung des Institutes, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Im März dieses Jahres hatte das Clay-Institute die Auszeichnung Perelmans für die Lösung eines Jahrtausendproblems bekannt gegeben. Die Übergabe-Zeremonie fand Anfang Juni in Paris statt. Der Laureat kam aber nicht und gab auch nicht an, ob er den Preis annehmen werde.

Bereits 2006 wurde Perelman für seine Leistung die Fields-Medaille zuerkannt, die er aber auch abgelehnt hat. Der 44-jährige Mathematiker, der zurückgezogen in einer kleinen Wohnung in St. Petersburg lebt, geht jeglichen Kontakten mit der Öffentlichkeit aus dem Weg.

www.rian.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Petersburger Mathematik-Genie Perelman ignoriert Millionen-Preisverleihung

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitglieder der „FSB-Bande“ zu hohen Haftstrafen verurteilt

mehr…