Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Finanzmarkt  >  Aktuelle Artikel

Weitere vier Banken verlieren Lizenz

Von   /  7. Februar 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Russische Zentralbank entzog vier weiteren Banken die Lizenz – die grösste von ihnen ist die Moskauer Bank „Moi Bank“. Des weiteren verloren die Bank „Priroda“ (Moskau), „Tradizia“ (Kemerowo) und das „Meschregionalny zentr Mikrokreditowania“ (Woronesch) ihre Betriebsgenehmigung.

„Moi Bank“ hatte bereits seit einiger Zeit mit der Liquidität und verletzte die vorgeschriebenen Normen mehr als 20 Mal. Im November war bekannt geworden, dass ihr Besitzer, der Ex-Senator Gleb Fetisow nicht mehr für die Einlagen der Kunden garantieren konnte. Die Zentralbank wies die Bank daraufhin an, ihre Zinssätze zu senken.

Zu den wichtigsten Kunden der Bank gehört auch der bekannte russische Schauspieler und Regisseur Nikita Michailkow, der nach eigenen Angaben rund 200 Millionen Rubel (rund 4 Millionen Euro) angelegt hat und dafür eine persönliche Garantie des Besitzers erhielt.

Nach Angaben der Versicherungsagentur für Bankeinlagen (ASB) soll die Auszahlung der versicherten Bankkonti ab dem 14. Februar beginnen. Durch die ASB sind Guthaben bis 700.000 Rubel versichert, wodurch der grösste Teil der Bankkunden vor einem Verlust geschützt ist.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Bankensterben geht weiter – Lizenzentzug für drei weitere russische Banken

Master-Bank verliert Lizenz – neues Bankensterben in Sicht?

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Alarmierende Zahl von Aids-Infizierten in Russland

mehr…