Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Aktuelle Artikel

Schneller nach Moskau mit [email protected] & MAGLEV

Von   /  11. September 2008  /  2 Kommentare

    Drucken       Email
Siemens AG VELARO RUS

VELARO RUS

mr,- Im April 2005 hat die Russische Eisenbahngesellschaft RZD, Verträge über die Entwicklung und den Bau von Hochgeschwindigkeitszügen und deren Service über 30 Jahre unterzeichnet. Das Projekt umfasst die Lieferung von zunächst acht Hochgeschwindigkeits-Triebzügen. Bei diesen Zügen handelt sich um Modelle deren Komponenten und Systeme in ihren Eigenschaften an die besonderen klimatischen Anforderungen sowie die Normenlage der Russischen Föderation angepasst werden müssen.

Die Spanische Siemens Tochter Velaro liefert die in Deutschland als ICE3 bekannten Züge unter anderem auch in einer verbreiterten Spezielversion nach China aus. Die russische Version [email protected] zeichnet durch ein winschnittiges Design in den russischen Nationalfarben aus.

Die Jungfernfahrt fand bereits am 20. Juli 2007 Statt. So setzte der RZD-Präsident Wladimir Jakunin bei einem Besuch im Werk Krefeld-Uerdingen den Rohbau des ersten russischen Hochgeschwindigkeitszuges vom Typ Velaro® RUS in Gang.

Die zehnteiligen Triebzüge sollen auf allen Hochgeschwindigkeitsstrecken in der russischen Förderation, beginnend mit Moskau – St. Petersburg verkehren.

Das heist für die St. Petersburger, das die ersten Züge ab Ende 2009 mit einer Geschwindigkeit von bis zu 250 Stundenkilometern die beiden Metropolen Moskau und St. Petersburg miteinander verbinden.

ZUKUNFT

Wie bereits berichtet, denkt man im Moskauer Verkehrsministerium bereits über noch schnellere Verbindungen zwischen St. Petersburg und Moskau nach. Z.B. eine MAGLEV „Magnetic Levitation“ Bahn. Der in die Jahre gekommene TRANSRAPID wird in Russland aller Wahrscheinlichkeit nach vom (geplant bis zu 900km/h) schnellen und moderneren MLX System aus Japan „überholt“.

Sollte diese Bahn zustandkommen,  wird St. Petersburg und Moskau in einer guten Stunde erreichbar sein.

St. Petersburg wäre dann schneller and die Moskauer City angebunden, als ein Moskauer Taxi vom vom Flughafen Domodedovo. Auch schneller als eine Elektritschka vom ausserhalb des MKAD (Stadtrand) oder ein Staugeplagter Moskauer Autofahrer auf seiner Runde um den halben Gartenring während der „Tschass Pik“.

Ob dann Moskau zum Vorort von St. Petersburg verkommt oder umgekehrt, hängt ab dann nur noch vom Standpunkt des Betrachters ab.  In jedem Fall werden die jeweiligen Lokalpatrioten wieder neues Futter für Witze und Anekdoten bekommen.

Anekdote: Bietet in der Moskauer Metro ein junger Mann einer älteren Dame seinen Sitzplatz an. Die Dame frägt – „Sie sind bestimmt aus St. Petersburg?“,  antwortet der junge Mann, „Ja ich bin aus St. Petersburg warum? “ – „weil Sie so höflich und adrett sind und wissen was sich gehört“. Der Junge mann beankt sich und antwortet „Aber sie sind bestimmt aus Moskau!“ – „Ja  natürlich – Wie habens Sie bemerkt ?“ – „Sie haben nicht Danke gesagt!“.

MKAD: Moskauer Ring-Autobahnring (109 Kilometer im Durschnitt 17km vom Zentrum entfernt)
„Tschass Pik“: Rush Hour/  Stossverkehr / Hauptverkehrszeit

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 9 Jahren vor auf 11. September 2008
  • Von:
  • Zuletzt geändert: September 17, 2008 @ 12:34 pm
  • Rubrik: Wirtschaft

2 Kommentare

  1. mm sagt:

    Lieber Jochen,

    Sie haben natürlich Recht – und wir waren etwas zu flott. Aber Produkt und Firmennamen sind wohl aus schutzrechtlichen Gründen of sehr blumige Erfindungen und wechseln in diesen Zeiten in einer Geschwindigkeit. Daher fällt es auch dem Berichtenden manchmal schwer Schritt zu halten. Aber ich gebe zu das wir das richtig machen könnten. Daher vielen Dank für Ihre Korrektur und die genauere Erklärung der Terminologie.

  2. Jochen sagt:

    Schönen guten Tag,

    es haben sich ein paar Fehler eingeschlichen, ICE3 und Velaro sind nicht das Gleiche, der ICE3 wurde von Alstom, Bombardier und Siemens gebaut, aus ihm wurde der Velaro entwickelt, der von Siemens allein gebaut wird. Es gibt den ICE3 in den Varianten ICE3 nur für Deutschland, ICE3M einsetzbar auch in Belgien und den Niederlanden und ICE3MF, einsetzbar auch in Frankreich. ICE3, ICE3M und ICE3MF fahren bei der Deutschen Bahn, der ICE3M auch bei den niederländischen Bahnen (NSB).
    Velaro ist nicht Siemens Spanien, sondern der Name einer Produktfamilie. Es gibt den Velaro E für Spanien, den Velaro CN für China und den Velaro RUS für Russland. Bald wird es auch den Velaro D für Deutschland geben, den die Deutsche Bahn vor kurzer Zeit bestellt hat.

    Viele Grüße und weiterhin viel Spaß bei der Arbeit wünscht

    Jochen aus Wuppertal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Finnische Firmen boomen in Russland

mehr…