Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Siemens Russland wird wegen Schmiergeldzahlungen von Weltbank bestraft

Von   /  1. Dezember 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Weltbank schliesst die russische Siemens-Tochter für vier Jahre von Ausschreibungen aus, weil sich die Firma mit „betrügerischen und korrupten Praktiken“ bei einem von der Weltbank finanzierten Verkehrsprojekt engagiert hatte. Ausserdem wird sie während 15 Jahren mit jährlich fünf Millionen Euro die Bekämpfung der Korruption unterstützen.

Siemens Russland hatte bei dem Moskauer Verkehrsprojekt in den den Jahren 2005 und 2006 Schmiergelder in der Höhe von rund drei Millionen US-Dollar eingesetzt und für einen Skandal gesorgt.

www.dpa.de

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Roskomnadsor warnte Facebook vor Inspektion

mehr…