Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Hafen  >  Aktuelle Artikel

„Sewernaja“-Werft hat Versorgungsschiff für Norwegen gebaut

Von   /  10. September 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Petersburger Werft „Sewernaja Werf“ („Nordwerft“) hat ein Schiff für die Versorgung von Erdöl fördernden Bohrinseln vom Stapel laufen lassen, das im Auftrag des norwegischen Unternehmens Solvik Hull Supplies AS gebaut worden ist. Das Schiff (Projekt VS 470 PSV MkII) ist für den Transport von Bohrspülung, Schüttgut, Methanol und Stückgut sowie für die Teilnahme an Rettungs- und Evakuierungsoperationen, zum Löschen von Bränden auf Bohrinseln unter Sturmbedingungen im Nordatlantik bestimmt.

Die Werft „Sewernaja Werf“ gehört zur Vereinigten Industriekorporation, die 72,19 Prozent der Aktien der Werft kontrolliert. Dem staatlichen Unternehmen „Sapadnyj zentr sudostrojenija“ (Westzentrum für Schiffbau)  gehören 20,96 Prozent der Aktien der „Sewernaja Werf“. Das Werk baut militärische und zivile Schiffe unterschiedlicher Bestimmung.

Derzeit befinden sich in der Werft drei Korvetten, eine Fregatte und ein Verbindungsschiff für die russische Kriegsmarine im Bau und wird das U-Boot-Abwehrschiff „Vizeadmiral Kulakow“ instand gesetzt. Seit 2007 erfüllt die Werft die Außenhandelsverträge über die Instandsetzung und Modernisierung von vier Küstenschutzschiffen der Projekte 1159T und 1234E für die algerische Kriegsmarine.

Bild: www.nordsy.spb.ru

www.rian.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Russland baut zweites Raketenschnellboot für Turkmenistan

Erstes schwimmendes AKW der Welt wird in Petersburg gebaut

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Verbot von „Sankt-Petersburg“ in Firmennamen wird diskutiert

mehr…