Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Aktuelle Artikel

Schweizer Technik zur Müllenergiegewinnung

Von   /  13. September 2014  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm – In diesem Herbst wird im Primorsky Bezirk der Bau eines Deponiegaselektrizitätswerks mit einer Investitionssumme von 10 Mio. Euro beginnen. Das Projekt soll mit dem Methangas der „Mülldeponie für Feststtoffe Nowosjolki“ betrieben werden. Die Stadtregierung im Smolny plant das Projekt zusammen mit einem Schweizer Investor der auch die Technologie beisteuert. 

Die inzwischen verlängerte Planungsphase soll im Herbst beendet und mit dem Bau begonnen werden, berichtet der Vorsitzendes des Städtischen Baukomitee, Wladimir Abramenkow. Das Kraftwerk befindet sich bereits seit 2007 in Planung. Die überlange Planungsphase ist unter Anderem den vielen neuen und den Genehmigungsbehörden unbekannten Technologien und dann auch der normalen Bauplanung geschuldet.

<strong>Aus höllischem Gestank wird Ökostrom</strong>

Den Bewohnern der umliegenden Wohnbezirke wird das Projekt willkommen sein. Je nach Windrichtung wurden die Bewohner im Primorski Bezierk und den jetzt im Bezug befindlichen anschließenden Neubaugebieten mit dem höllischem Gestank von der Deponie belästigt.

Aus dem nicht mehr im Betrieb befindlichen Teil der Deponie können aus den ca. 2 Millionen Kubikmetern Abfall das Methangas durch perforierte Röhren, welche durch die Deponie getrieben werden in das neue Werk geleitet werden. Die Kapazität im Endausbau wirt ca. 4 Megawatt betrageb. Das Kraftwerk selbst kommt von der Schweizer Firma Ecotech. Der erzeugte Strom wird wie üblich zum Preis von 3,39 Rubel die KW/St. an die OAO „St. Petersbuger Stromnetz“ verkauft. Die Experten erwarten jedoch das dass Unternehmen einen Ökotarif ab 6 Rubel plus verhandeln wird.
<strong>
Deponienachfolger soll eine Müllverbrennungsanlage werden </strong>

Der neue Müll im Norden soll ab 2015 in einer Müllverbrennungsanlage im nördlich angrenzenden Lewaschowo verbrannt werden. Der griechische Investor hat jedoch die Finanzierung mit der VTB Kapital noch nicht abgeschlossen.  Nach 2015 wird die bestehende Deponie entgültig geschlossen und voraussichtlich mit dem Aushub  Verbrennungsanlage und Deponie günstig rekultiviert und begrünt.

Photo: Eröffnung der ECOTECH Anlage in Snow bei Minsk

 

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 4 Jahren vor auf 13. September 2014
  • Von:
  • Zuletzt geändert: September 14, 2014 @ 1:32 pm
  • Rubrik: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…