Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Mitarbeiterin der städtischen Baubehörde der Bestechlichkeit angeklagt.

Von   /  17. März 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm. St. Petersburg – Eine Mitarbeiterin der Staatlichen Behörde „NIPZ Generalplan“ wird der Bestechlichkeit beschuldigt. Sie soll von Baufirmen über 14 Millionen Rubel erpresst haben.  Das Innenministerium wirft der Mitarbeitern der Behörde vor Ihre Amtsstellung missbraucht zu haben. Ihr droht eine Maximalstrafe von 12 Jahren Haft. Der Name der Beschuldigten ist in der Pressemitteilung des Untersuchungskomitees nicht genannt.

In einer anonymen Auskunft hat ein Generaldirektor einer Petersburger Baugesellschaft „erklärt  „Ich kenne kein Geschäftsfeld  in dem es es nicht gibt“, — hat er erklärt. „Alles was für Geld gemacht werden kann wird auch für Geld gemacht“.  Dabei sind die Bauspezialisten überzeugt, dass es bis vor das Gericht nur „bestellte Sündenböcke“ schaffen.

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…