Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Energie  >  Aktuelle Artikel

Litauen will seine Energieversorgung mit Flüssiggas sichern

Von   /  2. November 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die litauische Präsidentin Dalia Grybauskaite will die Energiesicherheit ihres Landes durch einen verstärkten Seetransport von verflüssigtem Erdgas (LNG) erhöhen.

Wie litauische Medien am Donnerstag berichteten, hatte Frau Grybauskaite, die zu einem Arbeitsbesuch in Belgien weilt, den Vorschlag des belgischen Unternehmens Exmar nach Versorgung Litauens mit LNG auf dem Seeweg mit dem belgischen Regierungschef Herman van Rompuy erörtert. „Die Gaslieferungen auf dem Seeweg sind ein sehr interessantes Projekt. Das ist deutlich billiger als der Bau von Untergrundspeichern. Das wäre keine schlechte Alternative“, sagte die Präsidentin.

„Sollte es wieder zum Lieferverzug von russischem Gas kommen, könnte Litauen Gas aus anderen Regionen beziehen. Dieses Projekt macht nicht allzu hohe Investitionen erforderlich.“ Grybauskaite zufolge haben die Belgier versprochen, den Kostenplan für das Projekt zu erstellen. Die EU-Kommission habe sich bereit erklärt, bis zu 50 Prozent der für vorläufige Untersuchungen erforderlichen Mittel bereitzustellen.

Zu den weiteren Vorteilen dieses Projekts zählte die litauische Präsidentin eine mögliche Verbilligung des Gases. Denn jetzt würden die Preise vom Lieferanten aufgezwungen, der eine Monopolstellung auf dem Markt habe.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…