Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Ikea Petersburg entlässt zwei Top-Manager wegen Korruption

Von   /  15. Februar 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Petersburger Filiale des schwedischen Möbelkonzerns Ikea hat zwei russischen Managern aus der Führungsetage gekündigt, schreibt Fontanka.ru. In einer Presseerklärung begründet Ikea die Entlassungen damit, dass die beiden Mitarbeiter die Zahlung von Schmiergeldern im Zusammenhang mit der Energieversorung der Firma im Mega-Businesskomplex zugelassen hätten.

Man sei zutiefst enttäuscht, schreibt der Konzernchef Michael Olsson – Ikea strebe bei seiner Arbeit maximale Transparenz an und bekämpfe daher jede Art von Korruption. Diese Regel gälte für sämtliche Mitarbeiter aller Etagen und in allen Ländern, Russland bilde keine Ausnahme.

Vermutlich sind die Entlassungen Spätfolgen des Skandals um die Elektrizitätsversorgung von Ikea Parnas, der 2009 bekannt geworden war. Noch vier Jahre nach der Eröffnung der Filiale im Norden Petersburgs musste der Strom mit Dieselaggregaten produziert werden, weil der Energiekonzern Lenenergo die Stromversorgung nicht gewährleisten konnte. Ikea verklagte darum Lenergo wegen der Mehrkosten auf Schadenersatz.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

IKEA wirft ein schlechtes Licht auf Lenenergo

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Premier Medwedew besichtigt neue Petersburger Metrostationen

mehr…