Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Hochqualifizierte Ausländer sollen in Russland mehr willkommen sein

Von   /  5. Dezember 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Moskau will Visumspflicht und Einwanderungsregeln für hoch qualifizierte Ausländer, die in Russland beschäftigt sind, liberalisieren. Wie der Wirtschaftsberater des Präsidenten, Arkadi Dworkowitsch, am Donnerstag sagte, soll die Einreise nicht nur für Fachleute, sondern auch für deren Familienmitglieder erleichtert werden. Auch die Regeln der Meldepflicht werden laut dem Präsidentenberater radikal gemildert. Praktisch heißt das, dass sich gewisse Migrantengruppen nicht mehr bei jeder Einreise bei den Behörden melden werden müssen.

Wer ein Jahreseinkommen von mehr als zwei Millionen Rubel habe, könne ebenfalls mit der Vereinfachung bestimmter Regeln rechnen. Für Fachleute, die eine Ausbildung in russischen Hochschulen bekommen haben, wird es leichter, eine Arbeitserlaubnis zu erhalten. Dieses Thema hatte Dworkowitsch zufolge ein vietnamesischer Student im Oktober dieses Jahres aufgegriffen, als Präsident Dmitri Medwedew sich mit Absolventen sowjetischer und russischer Universitäten in Hanoi traf. Die Europäische Union macht die Visafreiheit zwischen Russland und den EU-Mitgliedsländern von verschiedenen Bedingungen abhängig. Unter anderem legte die EU Moskau nahe, die allzu kompliziere Meldepflicht für Ausländer in Russland abzubauen.

www.rian.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…