Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Hier tickt die Wirtschaft

Von   /  30. April 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm.  Große und kleine Meldungen aus der St. Petersburger Wirtschaft

Legale Rache der entlassenen Arbeitnehmer

Das Stadtparlament hat eine Vorlage genehmigt, die eine Schwarze Liste von Unternehmen vorsieht. Auf die Liste kommen alle Betriebe, welche keine staatliche Krisenunterstützung erhalten sollen.
Einer der Gründe auf die Liste zu kommen ist wäre die Meldung von „ungesetzlich“ oder „grundlos“ entlassenen Mitarbeitern an die Stadt.

Leningrader Oblast stoppt Zahlungen an Investoren.

Der investitionfreundliche Leningrader Oblast hat aus Haushaltsgründen für 2010 die Subventionen für Großinvestoren zusammengestrichen. Nach einem Minus der Einkommenssteuereinnahmen von 30% im ersten Quartal hat sich Gouverneur Serdjukow dazu entschlossen.  Betroffen sind vor allem die bislang hoffierte Autoindustrie und Zulieferer wie Hyundai undNokian Tires. Für 2008 hat der LenOblast ca. 24 Millionen Euro an Subventionen, größtenteils aus Steuernachlässen gewährt.

Software lieber ehrlich, aber günstig

Maxim Belusow, Vorstand des „Klubs der IT-Chefs“ in St. Petersburg hat einen neuen Trend zur Ehrlichkeit bei der Verwendung von Softwarelizenzen ausgemacht.
Er sagt, die Unternehmen möchten legale Softwarelizenzen einsetzten,  jedoch zu günstigen Bezugsbedingungen. Viele Unternehmen beklagen sich auch über unflexible und „diktatorischen“Lizenzbedingungen der Hersteller.

BANK „ВЕФК“ wird voraussichtlich umbenannt

Wie DP.RU berichtet möchten die neuen Eigentümer und das neu Führungsteam der Bank den Krisengeschädigten Namen durch eine Umbenennung aufpolieren.

Lenta hat den Chef wieder an „Board

Der Gründer von Lenta kehrt an die Firmenspitze zurück. Mit großem PR Getöse hat sich Oleg Scherbtzow vom  Discounter Lenta nach 3 Monaten Pause auf seiner Yacht wieder als Vorstandsvorsitzender zurückgemeldet.

Die Teilnahme mit dem „Team Russia“ am Volvo Ocean Race bei dem das Team mit dem österreichischen Skiper Andreas Hanakamp endete mit dem 8 (und letzten) Platz. Jetzt übernimmt der Chef bei Lenta wieder das Ruder. Nach der relativ erfolglosen aber treueren Regatta möchte er sich wieder ums Geldverdienen kümmern.

Russland spart

Die Geldanlage der Bürger in den russischen Banken haben sich im Januar bis März 2009 um 5.3% gesteigert. von 5 Billionen 907 Milliarden Rubel am Anfang des Jahres auf 6 Billionen 217,7 Milliarden Rubel am 1 März.

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…