Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Finnische Baufirma zieht Wohnviertel in Sankt Petersburg hoch

Von   /  17. Oktober 2012  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian  –  Lemminkäinen baut in Sankt Petersburg ein Wohnviertel mit einer Gesamtfläche von 55 000 Quadratmetern. Der finnische Konzern hat bereits im Zentrum der zweitgrößten Stadt Russlands ein Grundstück gekauft. Das Projekt hat ein Volumen von rund 170 Millionen Euro, wie Lemminkäinen am Mittwoch mitteilte. Das neue Viertel „Tapiola“ soll am Obwodny-Kanal entstehen und rund 800 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von 50 000 Quadratmetern umfassen. Hinzu kommen rund 5000 Quadratmeter Büroräume und etwa 350 unterirdische Parkplätze. Der Name „Tapiola“ leitet sich von Tapio, dem Gott des Waldes und der Jagd aus der finnischen Mythologie, ab. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr beginnen und bis Herbst 2015 abgeschlossen werden. 

Zuvor hatte Lemminkäinen-Managerin Olga Semjonowa-Tjan-Schanskaja wissen lassen, dass der finnische Konzern 2013 in der Stadt an der Newa mit dem Bau eines weiteren Wohnviertels mit einem geschätzten Wert von 400 Millionen Euro beginnen wolle. Das Viertel mit einer Wohnfläche von 150 000 Quadratmetern soll auf der Wassiljewski-Insel entstehen.   Lemminkäinen hatte im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von rund 2,3 Millionen Euro geschlossen. Ein Drittel davon entfiel auf Projekte außerhalb Finnlands.

Text: rian
Foto: Markus Müller

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…