Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Estnische Milchproduzenten können Bedarf der russischen Kunden nicht sättigen

Von   /  14. April 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Estland hat im vergangenen Jahr seinen Export von Milchprodukten nach Russland gegenüber 2008 um 25 Prozent gesteigert, kann jedoch den Bedarf nicht sättigen. Das berichtete die estnische Tageszeitung Postimees unter Berufung auf die Statistikbehörde des Landes am Mittwoch.

Somit hat Estland im vergangenen Jahr seinen Export nach Russland um 4,5 Millionen Euro auf 21 Millionen aufgestockt. Zwei Drittel aller Milchexportartikel machte Käse aus. Aber auch frische Milchprodukte kommen allmählich auf den russischen Markt.

Der führende estnische Milchproduzent Tere, der mehr als 40 Prozent des Landesmarktes einnimmt, liefert monatlich etwa 100 Tonnen Joghurt, Sahnen und Quark nach St. Petersburg und Moskau. Laut dem Hersteller Estover verdoppelt sich das Umsatzvolumen von Käse jeden Monat.

Die Verkäufe nach Russland werden aber von der ungenügenden Kapazität der estnischen Produktion gebremst. Es wird einfach zu wenig hergestellt, um die wachsende Nachfrage des östlichen Nachbarn zu sättigen, so die estnischen Hersteller.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

„Putins Koch“ als Drahtzieher brutaler Verbrechen beschuldigt

mehr…