Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Energie  >  Aktuelle Artikel

Erstes schwimmendes AKW der Welt wird in Petersburg gebaut

Von   /  7. Mai 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Sankt Petersburger Schiffswerft Baltiiski Sawod beginnt am 18. Mai mit dem Bau des ersten schwimmenden Atomkraftwerkes der Welt. Das teilte die Gouverneurin der Stadt an der Newa, Valentina Matwijenko, am Dienstag mit. Das geplante Kernkraftwerk sei weltweit einzigartig. „Wenn alles klappt, haben wir gute Chancen, in internationale Märkte einzusteigen.“

Baltijski Sawod gehört zur staatlichen Rüstungsholding OPK. Das schwimmende AKW wird im Auftrag des Konzerns Atomenergoatom gebaut. Es handelt sich dabei um ein Schiff ohne eigenen Antrieb, das von einem Hafen zum anderen geschleppt und dort an das lokale Stromnetz angeschlossen werden soll. An Bord sollen zwei Reaktoren von jeweils 35 Megawatt installiert werden. Mit derartigen Reaktoren sind Eisbrecher ausgestattet.

Das erste mobile AKW kostet knapp zehn Milliarden Rubel (ca. 227 Millionen Euro) und soll Ende 2012 fertiggestellt werden. Es ist für drei Betriebszyklen von jeweils zwölf Jahren ausgelegt. Dazwischen sind Wartungsperioden vorgesehen.  Es wird erwartet, dass die schwimmenden AKW in den Regionen, die Probleme mit der Stromversorgung haben, auf Nachfrage stoßen. Viele Staaten haben bereits Kaufinteresse am neuen AKW signalisiert.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Entführung eines Homosexuellen nach Tschetschenien verhindert

mehr…