Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Armee - Militär  >  Aktuelle Artikel

Erster Mistral-Hubschrauberträger kostet Russland 720 Millionen Euro

Von   /  1. Januar 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Baukosten des ersten Schiffes der Mistral-Klasse in französischen Werften werden mehr als 700 Millionen Euro betragen. Das teilte eine dem Verhandlungsprozess nahe stehende Quelle RIA Novosti am Donnerstag mit. Am vergangenen Freitag, dem 24. Dezember, teilten Russland und Frankreich mit, dass ein Abkommen über den Bau von zwei Schiffen der Mistral-Klasse in der französischen Werft Saint-Nazaire und von zwei weiteren in Lizenz in Russland geschlossen worden ist. Eine Ausschreibung war im Oktober 2010 vom russischen Verteidigungsministerium bekannt gegeben worden. „Die Baukosten des ersten Schiffes werden sich auf 720 Millionen Euro und des zweiten auf 650 Millionen Euro belaufen“, sagte der Gesprächspartner der Nachrichtenagentur.

Litauens Verteidigungsministerin Rasa Jukneviciene hat Russland Demokratiemängel bescheinigt und die Regierung in Paris vor diesem Hintergrund wegen ihres vereinbarten Mistral-Deals mit dem Kreml kritisiert. „Ich denke, das ist ein Fehler. Ich betrachte das eher politisch als militärisch, denn zwei Schiffe sind nicht in der Lage, das Gleichgewicht in der Region deutlich zu stören“, sagte Jukneviciene im Hinblick auf die zwischen Paris und Moskau getroffene Vereinbarung, zwei Hubschrauberträger der Mistral-Klasse für die russische Kriegsmarine in Frankreich zu bauen.

„Das ist aber ein Präzedenzfall, wenn ein Nato- und EU-Land Waffen einem Staat verkauft, dessen Stand der Demokratie den Nachbarländern nicht erlaubt, sich sicher zu fühlen… Das ist nicht das Weihnachtsgeschenk, das wir uns gewünscht haben“, hieß es weiter. Insgesamt wollen Russland und Frankreich vier Mistral-Schiffe gemeinsam bauen. Die Vereinbarung war am 24. Dezember getroffen worden. Der französische Hersteller DCNS und die russische Schiffsbauholding USBC (russ. Abk. OSK) sind für den Bau zuständig. Das dritte und das vierte Schiff sollen in Russland entstehen.

www.rian.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Russland entscheidet sich für Mistral-Kriegsschiffe aus Frankreich

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Petersburger Gouverneur Poltawtschenko ausgewechselt

mehr…