Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Erleichterungen für Investoren

Von   /  18. Mai 2013  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Sankt Petersburg kommt ausländischen Investoren um einen weiteren Schritt entgegen. Um leichter herauszufinden, wie und wo sie investieren können, werden drei Informationsressourcen geschaffen: ein Investitionsportal, eine Investitionsdeklaration und ein Investitionspass. Sie sollen beim Petersburger Internationalen Wirtschaftsforum präsentiert werden, das vom 20. bis 22. Juni stattfindet.

Die Investitionsdeklaration von Sankt Petersburg wird die Hauptformen und Hauptprinzipien des Zusammenwirkens der Stadt mit dem Investor widerspiegeln. Das Investitionsportal beschleunigt und vereinfacht ihre Kontakte untereinander, und der Investitionspass enthält die Kerninformation und hilft, sich zu orientieren. Dieser Pass ist notwendig, um es einem ausländischen Investor bequemer zu machen, sich in den perspektivreichen Projekten und darin zurechtzufinden, wohin er sich mit seinem Geschäftsangebot oder mit seinen Geldinvestitionen wenden kann. Eine derartige Fürsorge für einen ausländischen Investor sei einmalig, erklärte Jakow Mirkin, Leiter der Abteilung für internationale Kapitalmärkte am Institut für Weltwirtschaft und internationale Beziehungen der Russischen Akademie der Wissenschaften. Er sagte Folgendes:

„Eine jede Regionalbehörde besitzt eine eigene Liste von Investitionsprojekten, die sie gern darlegt, präsentiert und voranbringt. Aber spricht man von einem Investitionsportal in Fremdsprachen, das sich an ausländische Investoren wendet, so erinnere ich mich nicht, dass irgendeine andere Stadt ein derartiges Projekt besitzen würde.“

Nach der offiziellen Statistik entfallen etwa 5 Prozent der ausländischen Investitionen in Russland gerade auf Sankt Petersburg. Hier äußert sich die günstige geografische Lage der Stadt an der Ostsee. Seit ihrer Gründung vor mehr als 300 Jahren war und bleibt sie faktisch das russische Fenster nach Europa. Die bisher 16 internationalen Wirtschaftsforen haben das Ansehen der Stadt als attraktiver Ort für Investitionen gefestigt, bemerkte Dmitri Iwljuschin, Leiter des Investitionsblog „M2M Private Bank“. Ferner sagte er Folgendes:

„Die Investitionen gehen dorthin, wo umfassende Bedingungen für sie geschaffen werden: ein gutes Investitionsklima und ein attraktives Milieu. Spricht man konkret von Sankt Petersburg, so gibt es dort sehr viele ausländische Investitionen, auch das Gebiet Leningrad ist in diesem Sinne eines der besten in Russland.“

Die Stadtbehörden rechnen damit, den Kapitalzustrom bereits zum Jahresende 2013 zu erhöhen. Nach den Prognosen wird das Investitionsvolumen etwa 19 Milliarden Dollar betragen. Auch das XVII. Internationale Wirtschaftsforum, zu dem mehr als 5 000 Personen kommen werden, wird einen Geldzustrom gewährleisten. Beim jüngsten Forum wurden 84 Vereinbarungen unterzeichnet, darunter 9 Verträge über eine Gesamtsumme von 12 Milliarden Dollar. Berücksichtigt man die Tendenz, nach der die Anzahl der beim Forum abgeschlossenen Vereinbarungen mit jedem Jahr um 10 – 15 Prozent gewachsen war, so verspricht auch das bevorstehende Wirtschaftsforum eine gute Ernte.

Text: Stimme Russland
Bild: Rian.Ru

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…