Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Eintritt frei für Japan zum Petersburger Wirtschaftsforum

Von   /  5. Mai 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Das jährliche Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg findet diesmal von 16. bis 18. Juni unter dem Motto „Leader für eine neue Ära“ statt. Das Organisationskomitee des internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg hat laut Michail Ossejewski, dem Vize-Gouverneur der Metropole an der Newa, beschlossen, in diesem Jahr die japanische Delegation von der Anmeldegebühr zu befreien.

Dieser Schritt soll es den zentralen Figuren der japanischen Wirtschaft erleichtern, am Programm des Forums teilzunehmen, die Situation in Japan zu besprechen und einen Plan zur Wiederherstellung der japanischen Wirtschaft nach der Katastrophe vom März dieses Jahres auszuarbeiten.

Das jährliche Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg findet diesmal von 16. bis 18. Juni unter dem Motto „Leader für eine neue Ära“ statt. Die Schwerpunkte des Forums sind das globale Wirtschaftswachstum, das intellektuelle Kapital in Russland und aussichtsreiche Technologien.

Ihre Teilnahme am Forum haben bereits der spanische Vizepremier Jose Luis Rodriguez Zapatero, der Präsident Indonesiens Susilo Bambang Yudhoyono, die finnische Präsidentin Tarja Halonen, der Präsident der Dominikanischen Republik, Leonel Fernandez Reyna und Sri Lankas Präsident Mahinda Rajapaksa bestätigt.

An dem Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg werden insgesamt fast 5 000 Spitzenpolitiker, die Leiter von mehr als 250 Großunternehmen, die die Forbes- und Fortune-Listen anführen, Delegationsmitglieder aus mehr als 70 Ländern, Wissenschafter sowie einflussreiche Persönlichkeiten aus der Medienwelt und dem öffentlichen Leben teilnehmen.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

PEF 2010 beendet: Verträge mit Gesamtvolumen von fünf Milliarden Dollar – das Petersburger Wirtschaftsforum zieht um

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitglieder der „FSB-Bande“ zu hohen Haftstrafen verurteilt

mehr…