Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Aktuelle Artikel

Die „Raketen“ verkehren wieder nach Kronstadt

Von   /  5. August 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Nach jahrelanger Flaute sind zwei wichtige Schnellverbindungen per Tragflächenboot wieder aufgenommen worden. Vor allem für Reisende von oder nach Kronstadt bedeutete das Fehlen einer Schiffsverbindung nach Petersburg einen langen und mühsamen Umweg per Bus oder Auto über den Damm.

Nun düst die „Raketa“, wie im russischen Jargon die Tragflächenboote genannt werden, wieder im Dreieck zwischen Finnländischem Bahnhof, Kronstadt und Lomonosow am gegenüberliegenden Ufer der Bucht. Ausserdem bringen die Schnellboote wieder Passagiere vom ZPKIO-Park zum Dekabristenplatz und füllen damit eine wichtige Lücke im öffentlichen Verkehr.

Vorläufig befinden sich die Boote von August bis September im Testbetrieb und fahren ihre Strecke am Wochenende dreimal täglich um 10, 13 und 19 Uhr zum Fahrtpreis von 80 Rubel. Während dieser Phase soll die Nachfrage ausgelotet werden, schreibt Fontanka.ru.

Je nachdem soll die Frequenz erhöht und auch der Betrieb auf anderen Strecken aufgenommen werden. Insgesamt werden momentan 27 neue Wasserstrecken auf ihre Tauglichkeit überprüft. Über das Ausmass eines möglichen Ausbaus des Streckennetzes sind sich die Experten noch uneinig, da Newa und Kanäle schon heute stark befahren sind.

www.fontanka.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Verbot von „Sankt-Petersburg“ in Firmennamen wird diskutiert

mehr…