Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Aktuelle Artikel

Die Illuminaten von St. Petersburg kommen aus Deutschland

Von   /  11. Juni 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

St. Petersburg,-mr,(ots) – Wer in der Nacht den Blick auf den TV-Funkturm von St. Petersburg schweifen laesst erlebt seit kurzem eine Überraschung. Anlässlich des PEF, dem 12. Internationalen Wirtschaftsforum, hat sich der Turm durch Blitze und Funkeln in eine Art riesigen Edelstein verwandelt. Es erstrahlt der 305m hohe Stahlfachwerkturm in einer wunderbaren Lichtschau.

Auch die „Troitzki“ Brücke wurde zum PEF dezent und akzentuiert illuminiert. Insgesamt 9500 Blitzleuchten strahlen in die Nacht.

Die Spezialfirma aus der deutschen Partnerstadt Hamburg hat diesen Auftrag für den Petersburger „Leutchturm“ und die Nevabrücke erhalten. Die exklusive Gestaltung durch den Lichtarchitekten Willem Brouwer und die Besten aller Referenzen – der Hersteller Pfannenberg hat bereits 2003 den mit 300 m fast ebenso hohen Eiffelturm verschönert – ueberzeugten die Sponsoren und die Stadt.

Bezahlt wurde die Beleuchtung vom, ob seiner Kreditpraxis gescholtenen, Mischkonzern „RUSSIAN STANDARD“ der u.A. mit Wodka, Privatkrediten und Immobilien Projekten sein Geld verdient.

    Drucken       Email

Über den Autor

Herausgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…