Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Heimat-Deutschland  >  Aktuelle Artikel

Die Debit-Karten der Deutschen Postbank sind in Russland nicht mehr zu gebrauchen

Von   /  22. Februar 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm – Seit Anfang 2010 tauscht die Deutsche Postbank AG ihre Bankkarten mit dem MAESTRO Verfahren gegen Karten mit dem CHIP gebundenen V-Pay Verfahren aus. Was als Sicherheitsvorteil gegen den den rapide um sich greifenden Betrug mit gefälschten Bankkarten gedacht ist, wird den Postbank Kunden in Russland zur Geldfalle, denn die schönen neuen Sicherheitskarten werden in ganz Russland nicht mehr akzeptiert. Auf Rückfrage bei der Bank war zu hören, das Russland sicherlich auch bald am Verfahren teilnimmt. Doch bis zur Einführung koennten noch Jahre vergehen.

Ein Blick auf die Kundenliste des Verfahren zeigt, das sich ausser der Deutschen Postbank und diverser Südländischer Bankinstitute noch kaum eine andere Bank von Rang am Verfahren beteiligt. Für die Postbankkunden in Russland kann das nur Bedeuten, dass sie sich eine neue Bank suchen müssen. Warum sich die Postbank AG, mit ca. 18 Millionen Kundenkonto die Kundenstärkste Bank in Deutschland, sich solch einen Affront leistet bleibt schleierhaft. Die Pressstelle hat uns noch keine Antwort zum Thema zugesendet.

Gueltigkeitsbereich der V-PAY Karten

Grafik & Text: Maximillian Reiter

    Drucken       Email

Über den Autor

Herausgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Paul Ammann in Russland: „Ich finde es gut, dass sie an ihr eigenes Land glauben“

mehr…