Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Energie  >  Aktuelle Artikel

Deutscher Engineering-Konzern NUKEM will in AKW-Bau in Russland einsteigen

Von   /  13. Juni 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Der deutsche Engineering-Konzern NUKEM will nach eigenen Angaben in Projekte zum Bau von Atomkraftwerken in Russland einsteigen. Interesse bestehe unter anderem für das geplante Baltische Atomkraftwerk in der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad um das frühere Königsberg. Das sagte NUKEM-Geschäftsführer Ulf Kutscher am Freitag in der unterfränkischen Stadt Alzenau in Bayern. Sein Konzern rechne mit der Lieferung von Technik unter anderem für die Wasserreinigung und den Umgang mit radioaktivem Abfall.

Nach russischen Medienberichten will sich NUKEM auch an der Entwicklung einer unifizierten Energieanlage mit einem Druckwasserreaktor vom Typ WWER mit dem Ziel beteiligen, technologische Parameter des Reaktors zu verbessern. Der deutsche Konzern war Ende Dezember 2009 vom russischen Atomkraftwerksbauer Atomstroiexport komplett übernommen worden. Dabei gilt der Kaufvertag rückwirkend ab 1. Januar 2009.

Russland hatte Ende Februar dieses Jahres mit dem Bau des Baltischen Atomkraftwerks begonnen. Das AKW soll die Region, in der es an Energie mangelt, zu einem Exporteur von Atomstrom verwandeln. Geplant ist, zwei Reaktoranlagen mit einer Gesamtleistung von 2300 Megawatt fertigzubauen. Der erste Reaktor dürfte 2016 und der zweite 2018 ans Netz gehen.

Atomstrom könnte künftig in die Europäische Union exportiert werden, darunter auch an die baltischen Republiken Estland, Lettland und Litauen. Atomstroiexport baut gegenwärtig Atomkraftwerke in Indien, dem Iran und China. Zudem entwickelt die Tochter des staatlich geführten russischen Atomkonzerns Rosatom im Auftrag Chinas einen Schnellen Brüter.

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…