Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Der Chasansker Markt wurde gewaltsam geräumt

Von   /  10. Februar 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Der Chasansker Markt im Osten Petersburgs ist gestern von Einheiten des Innenministeriums (Omon) und der Polizei endgültig geräumt worden. Die Kleinunternehmer hatten sich bis zur letzten Minute für ihre Standplätze gewehrt, die dem neuen Marksgebäude weichen müssen.

Den Standmietern war eine Frist bis am 10. Februar eingeräumt worden, um ihre Plätze zu räumen. Am 9. Februar zogen bereits Polizeieinheiten und erste Baumaschinen auf das Gelände. Nach einer Krisensitzung blockierten die Unternehmer für kurze Zeit die Zugangsstrasse, wurden jedoch von den Sicherheitskräften zurückgedrängt.

Neben einzelnen Handgemengen kam es zu rund 20 Festnahmen unter den Demonstranten – die übrigen zogen nach kurzem Widerstand ab an die Newa. Beim Panzerkreuzer „Aurora“ wurde eine neue Protestkundgebung veranstaltet, die aber innerhalb kurzer Zeit von der Polizei unterbunden wurde. Trotz allem gelang es einer Delegation, dem Präsidenten-Vertreter von Nordwestrussland Ilja Chlebanow ein Brief zu überreichen. Wie die Kleinunternehmer gegenüber Fontanka.ru äusserten, legen sie in dem Brief ihre Vorschläge zur schrittweisen Räumung des Areals und zum Umbau und Modernisierung des Markts dar.

www.fontanka.ru
Weitere Artikel zu diesem Thema:

Der Apraksin-Markt ist geschlossen – eine Ära ist zu Ende

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

„Generalkonsul“ von unbewohnter Insel in Petersburg verhaftet

mehr…