Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Bosch-Siemens in Strelna bauen Produktion und Lager aus

Von   /  14. August 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Die Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, die sich 2007 in Strelna bei Petersburg angesiedelt hat, will ihren Ausstoss an Kühlschränken und den Lager- und Logistikbereich praktisch verdoppeln, schreibt der „Kommersant“. Das Lager soll auf eine Fläche von 20.000 Quadratmetern vergrössert werden.

Auch die Kühlschrank-Produktion will das deutsche Unternehmen von jetzt 200.000 auf eine halbe Million Geräte pro Jahr erhöhen – beide Massnahmen sind krisenbedingt. Mit einem grossen Lagerbestand will man flexibel auf die schwankende Nachfrage reagieren können. Die Kühlschrank-Produktion wird auf Kosten der geplanten Waschmaschinen-Fabrikation ausgebaut.

Anstatt mit einer neuen Geräte-Linie zu starten, will man sich in Krisenzeiten auf den bereits erprobten Kühlschrank-Bereich konzentrieren. Die Vergrösserung kostet Siemens-Bosch rund 3,5 Millionen Euro – der Ausbau soll bis im Sommer 2010 abgeschlossen sein.

www.kommersant.ru

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Paul Ammann in Russland: „Ich finde es gut, dass sie an ihr eigenes Land glauben“

mehr…