Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Aktuelle Artikel

Blog „Aufenthalt in Russland“ Teil 6: The Clash of the Bureaucraciess

Von   /  23. Juli 2008  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

frei nach Samuel Phillips Huntingtons politikwissentschaftlichem Standardzitatewerk „Clash of Civilizations and the Remaking of World Order“ der den vemeindlichen Konflikt Westlichen Christentums mit dem Östlichen Islam aus der Sicht der amerikanische Politwissenschaft beschreibt, hätte ich einen Vorschlag für ein weiteres Standardwerk im OST-WESTLICHEN Alltag.

„Clash of the Bureaucracies“

Auslöser für diesen Vorschlag sind folgende frei wiedergegebene Dialoge aus dem OVIR* und Konsulat.


OVIR: Das Dokument (Auszug aus dem Zentralregister des Bundesjustizministerium = allg. als Führungszeugniss bekannt) können wir nicht anerkennen!
DELINQUENT: Oh wieso das ? ich habe extra im Bundesamt für Justiz und dem Bundesverwaltungsamt eine Version für Russland bestellt. Die haben das Bestätigt das dies die einzige Version ist die wir haben. (siehe auch Teil 2)

OVIR: Ja, aber damit wir das anerkennen benötigen wir folgende Sätze im Dokument. „Der Delinquent ist nicht unter Anklage. Der Delinquent hat keine Vorstrafen, Der Delinquent sitzt nicht im Gefängniss“ (Anmerkung der sitzt nämlich gerade im OVIR)
DELINQUENT:
Ja aber das steht dort doch. „Eintragungen im Zentralregister. – KEINE-„
OVIR:
Das können wir nicht akzeptieren. Es muss genau der Satz da stehen den wir brauchen.
DELINQUENT: oh je – sind sie sicher das Sie das Deutsche Dokument nicht mit einem x-beliebigen GUS Dokument verwechseln ?
OVIR: Aber sicher – ich bin seit 10 Jahren in dieser Abteilung. Sie können mir ruhig Glauben. Ohne den Satz kein Bescheid, ich will Ihnen nur helfen.
DELINQUENT: Ok ich frage mal im Konsulat nach was da zu machen ist.
OVIR: (Blättert zur weiteren Vorkontrolle der gesammelten Dokument in der Passkopie. Stutzt)
Wir brauchen noch einen andere Heiratsurkunde…
DELINQUENT: Ja Warum den dass ? die ist doch vom zentralen Standesamt hier in St. Petersburg!
OVIR: Der Geburtsort in Ihrem Pass stimmt nicht mit dem auf der Urkunde überein.
DELINQUENT: Na Sowas ? Mir schwant das ca. 50% der Dokumente „FREIBURG“ und die anderen 50% „FREIBURG IM BREISGAU“ als Geburtsort drauf haben. Glauben Sie mir – Freiburg ist Freiburg, ich bin in Freiburg geboren !
OVIR: (grinst ob soviel Naivität) Nein das muss überall gleich sein!

Tage später im Konsulat….

KONSULAT: zum Thema Registerauszug: Nein es gibt keine anderen Registerauszüge- die Russen müssen mit dem vorlieb nehmen was Deutschland hier anbietet (…oder zum Teufel gehen). Wenn die das nicht akzeptieren können, wenden Sie sich an das zentrale OVIR – die haben kompetentere Leute, sind aber extrem schwer zu erwischen.

KONSULAT: Zum Thema Pass: Eigentlich müssten wir den Pass sofort einziehen. Die Geschäftsgrundlage für Pässe sind Geburtsurkunden und auf Ihrer und den 3 anderen Pässen die wir für Sie gemacht haben steht korrekt „FREIBURG im BREISGAU“ – auf dem aktuellen aber nur „FREIBURG“. D.H. der Pass ist ungültig. Aber wenn Sie bald Ausreisen, das Visum gilt ja nur noch 2 Wochen, dann können wir sie das selber in der Heimat machen lassen.
DELINQUENT: Sehr freundlich, abgesehen das ich bis heute dachte das mein Staat als Inhaber des Passes für die Ausstellung der Pässe und deren Richtigkeite zuständig ist erspart die großzügige Geste jede menge Scherereien. U.A. den Antrag eines Ausreisevisums, die Kosten für ein solches ab 150EUro aufwärts, eines 1 Jährigen temporären PASS der nur einmal für die Ausreise genutzt wird also jede Menge Zeit und Geld.
A pro pos Geld – bekomme ich meinen neuen Pass dann umsonst ?
KONSULAT: Nein sie haben beim Empfang desselbigen ja unterschrieben Sie in Freiburg und nicht in Freiburg im Breisgau geboren sind und jetzt nach 4 Jahren ist das zu spät zum reklamieren.
DELINQUENT: Glauben Sie mir – ich bin in Freiburg (im Breigau) geboren ?!
Na dann prost!

ANMERKUNG: Geschehen so in etwa Heute vor 5 Wochen. In Deutschland niedergeschrieben. Der neue Pass mit extra vielen Seiten, Eilzuschlag und einem Amerika tauglichen Chip kostet 113 Euro, das neue Führungszeugnis nochmal 39€, die neue Einladung meiner Frau mit neuer Passnummer 400 Rubel, die alte war gerade fertig als ich den neuen Pass bekommen habe und – oh Wunder – kann nicht auf den Neuen Pass übertragen werden, der Antragsmarathon beginnt dann also nach meiner Rückkehr nach St. Petersburg dann einfach nochmal von Vorne – dann berichten wir mal fleissig weiter ;-)

Alle Artikel zum Thema „Aufenthalt in Russland“

* OVIR und andere Abkürzungen finden sie in der Kategorie typisch Russland / GLOSSAR

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 10 Jahren vor auf 23. Juli 2008
  • Von:
  • Zuletzt geändert: Juli 23, 2008 @ 2:46 pm
  • Rubrik: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…