Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Wirtschaft  >  Bau und Bausünde
Neueste

Petersburger Industrie 2013 im Abwärtstrend

Von   /  4. Februar 2014  /  Aktuell, Automotive, Bau und Bausünde, Chemische Industrie, Stadtnachrichten, Ticker, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

Kirovsky

TOPTICKER.- Laut Petrostat hat die Industrieproduktion auf dem Gebiet von St. Petersburg 2013 um 1,2 Prozent abgenommen. Probleme gibt es vor allem im Nahrungsmittelsektor und beim Maschinenbau, gleichzeitig ist ein leichtes Wachstum bei der Metallverarbeitung und bei der Autoindustrie zu verzeichnen. Die Stadtregierung hält es laut Fontanka.ru für verfrüht von einer Stagnation zu sprechen, doch […]

mehr…
Neueste

Petersburg erhält „DreamWorks“- Vergnügungspark und Ozeanarium von Surab Zereteli

Von   /  4. August 2013  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Immobilien, Stadtnachrichten, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

Dremwork-Pictures-Shrek__Fiona_like_their_subjects

TOPTICKER.-  Der amerikanische Filmproduzent „DreamWorks“ will im Nordosten von St. Petersburg einen Vergnügungspark ähnlich dem *Disneyworld“ bauen. Am Stadtrand soll ausserdem das zweite Ozeanarium der Stadt entstehen, das vom kremlnahen Bildhauer Surab Zereteli mitfinanziert wird.

mehr…
Neueste

Razzia im Apraksin Dvor – hunderte Personen festgenommen

Von   /  11. Februar 2013  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Justiz, Stadtnachrichten, Ticker, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

Apraksin

TOPTICKER.- Während einer koordinierten Aktion von Polizei, Sonderpolizei, Geheimdienst, föderaler Ermittlungsbehörde und Migrationsdienst wurden am 8. Februar auf dem Territorium des Apraksin Dvor rund 700 Personen festgenommen. Hauptgrund für den Raid war wie Fontanka.ru schreibt die Bekämpfung terroristischer und staatsgefährdender Aktivitäten.

mehr…
Neueste

Das Rogow-Haus „wegen Einsturzgefahr“ endgültig abgerissen

Von   /  29. August 2012  /  Aktuell, Architektur, Bau und Bausünde, Kultur, Stadtnachrichten, Wirtschaft  /  1 Kommentar

rogov2

Von Anna Smoljarowa Am Sonntag wurde das Haus des Kaufmanns Rogow – ein historisches Denkmal der Puschkin-Epoche – praktisch zerstört. Nachdem es die Baufirma „Prestige LLC“ vor zwei Jahren bereits durch einen widerrechtlichen Abrissversuch stark beschädigt hatte, hat sie es jetzt unter dem Vorwand, es gefährde die Passanten, endgültig abgerissen.

mehr…
Neueste

Die Sanierung von Petersburgs „goldenen“ Ufern kostet ein Vermögen

Von   /  27. August 2012  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Politik, Stadtnachrichten, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

P8190609

Anna Smoljarowa “Die Newa hüllte sich in Stein; Die Wasser überspannen Brücken” – diese Wörter von Alexander Puschkin kennt jeder Petersburger Schüler. Die nach dem Erlass von Katharina II. erschaffenen granitenen Ufer von Newa Petersburgs sind weltbekannt und bei den Touristen und Bewohnern beliebt. Heute gehört die Renovierung der Newa-Ufer zum Programm „Erhaltung des historischen […]

mehr…
Neueste

Vom Herrnhuter-Sitz zum Firmengebäude im europäischen Stil: das Senfhaus in Sankt-Petersburg

Von   /  20. Juli 2012  /  Aktuell, Architektur, Bau und Bausünde, Kultur, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

treppe1

Von Anna Smoljarowa Sankt-Petersburg wurde gegründet als eine Stadt, die für Russland das Tor nach Europa öffnete. In den Zeiten, als die Hauptstadt sich auf der Newa-Ufer befand, existierten hier mehrere in Europa verwurzelte Kontore. In einigen Gebäuden kann man noch heute Geschichte und Traditionen der früheren Besitzer spüren.

mehr…
Neueste

Bauprojekt „Europaufer“: Der Bauplatz wird freigeräumt

Von   /  20. März 2012  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

TOPTICKER.- Der Bauplatz für eines der wichtigsten Bauvorhaben Petersburgs wird geräumt. Auf dem Areal, auf dem der Komplex „Europaufer“ gebaut wird, befanden sich bis heute die Überreste des Staatlichen Instituts für angewandte Chemie. Vor dem Abriss, konnte ein Fotograf von Fontanka.ru die verwahrlosten Gebäude dieser einst hochwichtigen Institution betreten.

mehr…
Neueste

Deutsche Woche 2011: Energieeffizientes Planen und Bauen

Von   /  17. April 2011  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Heimat-Deutschland, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

Energie-p4145805

eva.- Parallel zu Ausstellung und Forum „Energieeffiziente Gebäudetechnologien aus Bayern – Innovationen im Bau“, die auf dem Lenexpo-Messegelände über die Bühne ging, wurde an der Staatlichen Universitat fur Architektur und Bauwesen ein Vortrag gehalten. Stephan Lintner, Ministerialrat und Leiter des Sachgebiets Städtebau am Bayerischen Staatsministerium des Innern sprach vor Studenten zum Thema „Energieeffizientes Planen und […]

mehr…
Neueste

Abramowitsch übernimmt “Neu-Holland”- Baustelle

Von   /  20. November 2010  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Stadtnachrichten, Ticker, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

Abramovich_Chukotka

TOPTICKER.- Wie erwartet gewann das Bauunternehmen von Multimilliardär Roman Abramowitsch die Ausschreibung für Umbau und Sanierung der Kanalinsel TOPTICKER.- “Nowaja Gollandia”. Am 15. November wurden symbolisch die Kuverts geöffnet und der Gewinner Auftragsvergabe bekannt gegeben: die “Nowaja Gollandia Development” (NGD) – ein Bauunternehmen, das dem Oligarchen Roman Abramowitsch gehört. Obschon sich als Konkurrent auch “Meridian” […]

mehr…
Neueste

15000 bis 30000 Petersbürger sind durch halbfertige Wohnimmobilien „blockiert“

Von   /  25. September 2010  /  Aktuell, Bau und Bausünde, Ticker, Wirtschaft  /  2 Kommentare

Verschaltes_Kellerfenster_Rohbau

mm – Der Volksmund kennt den feinen Unterschied – Was ist das Gegenteil von Gut ? „Gut gemeint“.  So könnte man das Dilemma beschreiben in dem die St. Petersburger Aufsichtsbehören für das Bauwesen stehen. Der Grund besteht in dem 2006 überarbeiteten Gesetz welches die Rechte der Wohnungskäufer verbesserte und strenge Fristen für die Baufirmen einstellte. […]

mehr…
Neueste

LEK kanns nicht lassen – schon wieder überhohe Wohn-Türme geplant.

Von   /  24. Juli 2010  /  Architektur, Bau und Bausünde, Kultur, Ticker, Wirtschaft  /  Keine Kommentare

mm – Die Gouverneurin Walentina Matwijenko war Heute genötigt in einer Erklärung darzulegen, dass die Wohnungsbaugesellschaft LEK „noch nicht“ mit dem Bau von mehrern 56m Hohen Gebäuden am Nordwestende der Petrogradskaja begonnen hat. LEK plant auf dem Gelände des Maschinen und Apparatebaues OAO „VULKAN“ Gebäude zu errichten, die weit über die Norm von 43m Traufhöhe […]

mehr…