Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Chiles Präsidentin wirbt in Sankt Petersburg für Wirtschaftskooperation

Von   /  3. April 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

mm. rian – Während 20 der 193 Staaten des Globus die Weltwirtschaft retten wollen, sind die anderen auch nicht untätig. Die Präsidentin Chiles, Präsidentin Michelle Bachelet besucht 3 Russland und war Gestern auch in St. Petersburg.

Auf der Chilenisch – Deutschen Investitionskonferenz in Sankt Petersburg warb sie für ein gemeinsames Vorgehen gegen die Weltfinanzkrise.

„Die Welt erlebt jetzt schwierige Zeiten. Keine Wirtschaft darf sich in Sicherheit wiegen“, sagte Bachelet am Donnerstag auf dem Geschäftsseminar „Chile – Russland. Investitionen“ in der Stadt an der Newa. Sie forderte die russischen Investoren auf, in die chilenische Chemie- und Maschinenbauindustrie anzulegen. Bachelet zufolge ist Chile für die russischen Unternehmen das Tor zu Lateinamerika. „Die chilenischen Märkte halten ihre Tore breit geöffnet. Es gibt praktisch keine Zollgebühren.“

Der Handel zwischen Russland und Chile hat im vergangenen Jahr nach Angaben des Außenministeriums in Moskau 370 bis 380 Millionen US-Dollar betragen. Auf die russischen Exporte entfielen dabei nur 20 Millionen Dollar. Russland liefert Maschinen und Anlagen in das lateinamerikanische Land und kauft dort Wein, Früchte und sonstige Landwirtschaftsprodukte.

Bezugnehmend auf den Chilenischen Aussenminister Alberto Van Klaveren, möchte Chile auch über Cooperationen im Energiebereich sprechen. Chile importiert fast den kompletten Öl- und Gas Bedarf.
Die Beziehungen zwischen Russland und Chile sind während der Diktatur von Augusto Pinochet eingefroren worden und haben sich erst in den 1990er Jahren wieder normalisert.

    Drucken       Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Westliche Sanktionspolitik treibt lettische Banken in die Krise

mehr…