Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Verkehr  >  Luftverkehr  >  Aktuelle Artikel

Tupolew-Crash: Zwei weitere Opfer erlagen schweren Verbrennungen

Von   /  27. Juni 2011  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Die Zahl der Todesopfer des Flugzeugunglücks vom Montagabend in der russischen Teilrepublik Karelien ist auf 47 gestiegen. Wie Andrej Alexejew, Chef des Zentrums für Brandverletzungen der Moskauer „Wischnewski“-Klinik, am Sonntag RIA Novosti mitteilte, erlagen zwei weitere Opfer ihren schwersten Verbrennungen.

Eine Tu-134 der Fluggesellschaft RusAir war am späten Montagabend von Moskau kommend beim Landeversuch einen Kilometer vom Flughafen Bessowez bei Petrosawodsk entfernt zerschellt. An Bord befanden sich 52 Menschen. 44 davon kamen bei dem Absturz ums Leben. Drei von insgesamt acht Verletzten starben später in Krankenhäusern. Fünf Verletzte bleiben in Kliniken.

Wie der russische Vize-Premier Sergej Iwanow früher unter Berufung auf vorläufige Informationen geäußert hatte, ist die Flugzeugkatastrophe durch einen Pilotenfehler und schlechte Wetterverhältnisse verursacht worden. Ein Strafverfahren ist eingeleitet worden.

www.rian.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Flugzeugkatastrophe bei Petrosawodsk – 44 Todesopfer

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…