Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Nachbarn  >  Aktuelle Artikel

Alle Passagiere von brennender litauischer Fähre in der Ostsee gerettet – drei Verletzte

Von   /  10. Oktober 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

rian.- Alle Passagiere und die Mannschaft der brennenden Fähre „Lisco Gloria“ der litauischen Reederei DFDS Seaways sind gerettet worden. Das berichtete das Internetportal Delfi am Samstag unter Berufung auf deutsche Medien. Die Passagiere und Besatzungsmitglieder seien mit einer anderen Fähre nach Kiel gebracht worden. Bei zwei Fahrgästen seien Rauchvergiftungen registriert worden. Ein anderer habe sich an einer zerborstenen Glasscheibe verletzt, hieß es.

Nach Angaben der Reederei waren unter den Passagieren etwa zehn Deutsche. An Bord der Unglücksfähre befanden sich insgesamt 204 Fahrgäste, hauptsächlich Litauer, sowie 32 Besatzungsmitglieder. Die „Lisco Gloria“ war nach Angaben der deutschen Nachrichtenagentur dapd von Kiel nach Klaipeda unterwegs, als es in der Nacht zum Samstag auf einem Oberdeck aus einer noch ungeklärter Ursache zu einer Explosion kam. Danach brach der Brand aus. Die 2002 gebaute Fähre verkehrt dreimal die Woche zwischen Kiel und Klaipeda. Das Schiff hat eine maximale Geschwindigkeit von 22 Knoten und bietet 330 Fahrgästen Platz.

www.rian.ru

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Fährverbindung Petersburg-Helsinki startet am 21. April – Stockholm und Rostock folgen später

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

WM2018: Peruanische Taschendiebe verurteilt – mit Hilfe von Google-Übersetzer

mehr…