Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Studentenprotest an der Journalismus-Fakultät erfolgreich

Von   /  29. August 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Eine Studenten-Gruppe der Journalismus-Fakultät an der Staatlichen Petersburger Universität hatte vergangene eine Ein-Personen-Protestaktion vor dem Hauptgebäude organisiert. Die Aktivisten verlangten vom Rektorat eine Diskussion über die Entlassung der Dekanin Marina Schischkina, die 18 Rektoren in einem Brief gefordert hatten. Darin warfen sie Schischkina vor, eine „zersetzende“ Arbeit zu betreiben und die Studenten zu manipulieren.

Obschon dies offiziell nicht zugegeben wird, ist die Intrige gegen Schischkin kaum zufällig. Gegen sie und den ehemaligen Dekan der medizinischen Fakultät läuft eine Ehrverletzungsklage der Präsidentin der Uni Ludmilla Verbizkaja, nachdem sie öffentlich die Universitätsleitung kritisiert hatten.

„Wir wollten gehört werden, und man hat uns angehört“

Obschon solche Einzel-Piketts erlaubt sind, wurde ein Teil der protestierenden Studenten vorübergehend von der Polizei festgenommen, drei sollen vor Gericht erscheinen. Doch die Aktion hatte letztlich Erfolg – der Rektor Nikolai Kropatschew traf sich mit der Gruppe zu einem fünfstündigen Gespräch, in dem nicht nur die Angelegenheit Schischkina, sondern eine ganze Reihe anderer Probleme besprochen wurden. So wurden beispielsweise auch die Wohnbedingungen in den Studentenheimen angesprochen.

„Wir wollten gehört werden, und man hat uns angehört“, erklärten die Studenten gegenüber Fontanka.ru. Nach dem Treffen, dem ein weiteres folgen soll, veranstaltete die Fakultät eine allgemeine Diskussionsrunde, in der die Studenten ihre Lehrer baten, sich bei der Universitätsleitung für den Verbleib Schischkinas an der Uni einzusetzen.

Bild: Marina Schischkina (Foto: Webseite der Staatlichen Universität St. Petersburg)

www.fontanka.ru

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 9 Jahren vor auf 29. August 2009
  • Von:
  • Zuletzt geändert: November 13, 2010 @ 11:21 pm
  • Rubrik: Ticker

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Admiratltesky Werft erhält Auftrag zum Bau von 9 Fishtrawlern

mehr…