Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Russische Söldner in Petersburger Privatklinik behandelt

Von   /  10. Januar 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Wie die Nachrichtenseite Newsru.com mit Berufung auf die Agentur Reuters schreibt, wurden Söldner der Gruppe «Wagner» im internationalen medizinischen Zentrum der Versicherung «Sogaz» in Petersburg behandelt. Dabei soll es sich in erster Linie um Kämpfer gehandelt haben, die in Lybien und Syrien verwundet worden waren.

Nach Aussagen von Söldnern wurden sie seit 2016 kostenlos in der Sogaz-Klinik behandelt. Wer die Behandlungskosten übernimmt, ist unbekannt. Per Gesetz ist jede medizinische Einrichtung verpflichtet, die Behandlung von Kriegsverletzten der Polizei zu melden. Das russische Verteidigungsministerium nahm bisher keine Stellung zu diesen Behauptungen. Vom Ministerium und der Regierung wird auch die Existenz von russischen Söldnern bestritten, obwohl zahlreiche Hinweise dafür vorliegen.

Die Sogaz-Versicherung wird von diversen Personen aus dem näheren Bekanntenkreis von Präsident Putin geleitet. Ihr stellvertretender Direktor ist laut Newsru.com Michail Putin, ein Verwandter des Staatsoberhaupts.

www.newsru.com

 

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Coronavirus in St. Petersburg: Ansteckungszahlen gehen nicht zurück

mehr…