Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Region Pskow lässt die lokale Fluggesellschaft in Konkurs gehen

Von   /  14. Januar 2020  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Die Behörden der Region Pskow südlich von St. Petersburg, haben sich dagegen Entschieden die regionale Luftfahrtgesellschaft OAO PskovAvia,  zu privatisieren.

das Unternehmen wurde 1944 als Regionale Filiale von Aeroflot gegründet. Die Beteiligung an dem Unternehmen wurden vor einem Jahr von der der St. Petersburger Holding Eurosib gekauft, aber nachdem erhebliche Risiken und Schulden auftauchten,  wurde beschlossen die Firma Wert von 55 Millionen Rubel ganz abzuschreiben. Ende März 2019 wurde der Flugbetrieb dann nach Entzug der Lizenz eingestellt.

Die Verwaltung der Region Pskow begründete diese Entscheidung auch damit, das andere Luftfahrtunternehmen den Flugbetrieb nach Pskow aufrechterhalten. Was der eigentliche Grund für die Suche nach privaten Investoren war.

Das Schicksal von PskovAvia selbst ist immer noch unklar, aber Ende Dezember wurde noch der Wunsch nach Konkursverwaltung geäussert, während der Föderale Steuerdienst die Geschäftstätigkeit des Unternehmens von sich aus einstellte.

Der Ausschuss für Verkehr und Straßen hat keine Vorschläge für einen Verkauf von PskovAvia für 2020, sagte der regionalen Verwaltung, obwohl sie diese Möglichkeit vor sechs Monaten in Betracht gezogen wurde.

Der bisherige Investor, der nach der Ausschreibung im Oktober 2018 75 % minus eine Aktie der OAO Pskovavia hält, (die Fluggesellschaft ist gleichzeitig der Betreiber des Flughafens Pskow) erhalten hat, trat in seine Rechte ein und stellte fest, dass die Schuldenlast des Unternehmens deutlich von der erklärten abweicht und das Eigentum wegen Schulden verhaftet wurde.

Die Behörden der Region Pskow, die das Blockpaket des Luftfahrtunternehmens kontrollieren, unterstützten den Vorschlag des Investors zum Verkauf der überschüssigen Immobilien aber nicht. Wie bei Eurosib erklärt wurde. Die Region machte geltend, dass der Investor den Verpflichtungen zur Entwicklung des Flughafens nicht vollständig nachgekommen sei. Dies führte zu einem Aktionärskonflikt, und schließlich zu einem gerichtlichen Vergleich das Geschäft einzustellen. Die Mehrheitsbeteiligung wird dann in den Besitz der Regionsverwaltung zurückkehren.

Quellen: http://ak-pskovavia.ru/ und Agenturmeldungen.

 

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 3 Monaten vor auf 14. Januar 2020
  • Von:
  • Zuletzt geändert: März 18, 2020 @ 5:53 pm
  • Rubrik: Ticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Alle Sankt-Petersburger Zigarettenfabriken stillgelegt

mehr…