Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Kultur  >  Buch  >  Aktuelle Artikel

Polyglott-Reiseführer Sankt-Petersburg

Von   /  30. April 2009  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

Roland Bathon


Polyglott-Reiseführer sind der Standard unter den Guides im deutschen Sprachraum. An ihm werden andere Neuerscheinungen gemessen, in praktisch jedem Buchladen hat man sie vorrätig. Doch auch in der Traditionsserie gibt es immer wieder Neuerscheinungen. So nun einen Führer über die Newa-Metropole Sankt Petersburg.

Wie alle Ausgaben der Serie bietet „Polyglott on tour – Sankt Petersburg“ alle Informationen zum Reiseziel, die der durchschnittliche Tourist braucht. Keine Sehenswürdigkeit der Stadt fehlt und natürlich sind auch die Highlights der Umgebung – wie Peterhof, Gatschina oder Zarskoje Selo – in der gebotenen Ausführlichkeit vorhanden.

Überflüssig zu erwähnen, dass alle Texte natürlich bestens recherchiert sind. Highlights sind mit Sternen gekennzeichnet und recht treffend sind die markierten „echt gut!“-Sondertips, wie jeder, der die Stadt kennt, schnell bestätigen wird (wie das Stadtpanorama von der Sankt-Isaaks-Kathedrale). Die wichtigsten Standardziele sind in einer „Top12″ zusammengefasst.

Nach zwei Einleitungskapiteln – Reiseplanung und Land&Leute – geht es unter der Überschrift „Unterwegs in Sankt Petersburg“ zur Sache. Methodisch werden die verschiedenen Quartiere der Stadt, wie die Petrograder Seite oder der zentrale Rayon, abgehandelt. Am Ende folgen die üblichen kurzen Reisehinweise und Karten. Besonders praktisch ist bei der Polyglott-Serie der handliche Faltplan in einer kleinen Tasche auf der Titelseite, der sich bequem in der kleinsten Hemd- oder Handtasche unterbringen und dennoch gut entfalten lässt. Umblätterplänen innerhalb anderer Stadtführer ist er deutlich überlegen und enthält die wichtigste Gegend der Innenstadt.

51joqi46sl_sl160_Die Hinweise für Reisende abseits der Stadtbeschreibung sind sehr knapp. Polyglott wendet sich eher an Kurzurlauber, Pauschalreisende und Standardtouristen, für Individualisten, die etwa mit dem Auto zur tieferen Erkundung an die Newa wollen, ist die gebotene Information zum Reisen an sich kaum ausreichend. Im Standard-Outfit der Türständer-Reiseführer mit unter 150 Seiten ist auch kaum mehr unterzubringen. Hier empfiehlt sich die Anschaffung von zusätzlicher oder spezieller Literatur. Auch die online verfügbaren Ergänzungen zum Führer sind zwar nett, aber in dieser Beziehung keine große Hilfe.

Alles in allem ist der Polyglott-Petersburg-Führer einen Kauf wert für alle, die einen Kurztripp oder eine Standardreise mit einem westlichen Veranstalter nach Sankt Petersburg machen. Für deren Zwecke ist er in jedem Fall ausreichend und eine günstige Alternative. Alle übrigen Reisenden sollten den Führer mit den umfangreicheren (und meist auch teureren) Konkurrenten speziell für Individualtouristen vergleichen und dann ihre Kaufentscheidung treffen.

Daten zum Buch: Polyglott on tour: St. Petersburg, ISBN 978-3493558920

Roland Bathon – russland.TV – Russland hören und sehen; Roland Bathon ist Autor des Buchs „Russland auf eigene Faust“, mehr Infos unter www.nachrussland.de/nrr/

    Drucken       Email
  • Veröffentlicht: 10 Jahren vor auf 30. April 2009
  • Von:
  • Zuletzt geändert: April 30, 2009 @ 7:43 am
  • Rubrik: Buch, Ticker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Russischer Admiral beschimpft Philosophen Kant

mehr…