Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Stadtnachrichten  >  Aktuelle Artikel

Polizei hindert Extremschwimmer bei Rekordversuch in der Newa

Von   /  27. Juli 2017  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

spn.- Die Sankt-Petersburger Wasserschutzpolizei hat den Versuch eines Langstreckschwimmers unterbrochen, einen Rekord im Fluss Newa aufzustellen. Aleksej Serjodkin versuchte nämlich die rekordträchtige Strecke von 75 Kilometer zwischen der Festung Schlüsselburg am Ladogasee und dem Finnischen Meerbusen schwimmend zu überwinden. 2016 hatte er es fast geschafft, den Ärmelkanal durchzuschwimmen.

Laut dem Pressedienst der Transportpolizei hatte die Polizeistreife eine Gruppe von Kajaks gesichtet, die ohne amtliche Genehmigung ins Hafengewässer paddelten, meldet rg.ru. Verhaftet wurden insgesamt sechs Petersburger im Alter von 23 bis 55 Jahren, darunter der Extremsportler. Gegen sie wird derzeit ermittelt, obwohl unklar ist, welche Gesetzte sie eigentlich verletzt haben.

www.sputniknews.com

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Finnische Bucht: grossangelegte Suche nach vermisstem Fischerboot

[ad#ad-3]

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Radioaktivität: Rosatom dementiert Ruthenium-Austritt

mehr…