Laden...
Sie sind hier:  Home  >  Ticker  >  Aktuelle Artikel

Petersburger „Menschenfresser“ zu langjährigen Lagerstrafen verurteilt

Von   /  5. Mai 2010  /  Keine Kommentare

    Drucken       Email

eva.- Zwei junge Männer, die 2009 im Alkoholrausch ein sechzehnjähriges Mädchen in der Badewanne ertränkt und danach Teile ihres zerschnittenen Körpers gegessen hatten, sind von einem Geschworenengericht zu strenger Lagerhaft von 18 und 19 Jahren verurteilt worden.

Damit milderte das Gericht das vom Staatsanwalt geforderte Strafmass von 20 bzw 22 Jahren. Ausserdem müssen die beiden den Angehörigen ein Schmerzensgeld von je einer Million Rubel bezahlen.

Die beiden wurden auch wegen Diebstahls verurteilt, weil sie nach dem Mord die persönlichen Sachen des Opfers, darunter eine Kamera, ein Mobiltelefon und Schmuck an sich genommen hatten.

Weitere Artikel zu diesem Thema:

Zwei junge Männer wegen Verdachts auf Kannibalismus verhaftet

    Drucken       Email

Über den Autor

Eugen von Arb lebt in St. Petersburg, ist Co-Herausgeber der SPZ Online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren...

Mitglieder der „FSB-Bande“ zu hohen Haftstrafen verurteilt

mehr…